Informelle Tendenzen

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 15.06.2011

Kunstinteressierte können sich einen hervorragenden Überblick über die Vielfalt des Informel verschaffen.

Im  MNK des ZKM sind neben den Brüdern Tano Festa und Francesco Lo Savio seit 28.5. Bill Bollinger und Lee Bontecou zu sehen. Gerade letztere beeinflusste mit ihren Arbeiten, die sie bevorzugt aus Alltagsgegenständen zusammensetzte, zahlreiche Künstler ihrer Zeit.

Den beiden italienischen Malern und den amerikanischen Bildhauern ist gemeinsam, dass sie zu den eher vergessenen Positionen gehören, die das ZKM mit Hilfe von Kooperationspartnern ins Rampenlicht rückt. Parallel dazu wird in Durbach unter dem Titel „Phänomen Informel“ eine Ausstellung mit einer breiten Palette an gestisch bestimmten Werken zu sehen sein, die den Pionieren dieser ungegenständlichen Kunstrichtung und den Überschneidungen mit der Neuen Figuration und der Objektkunst gewidmet ist.

Dass Paris für die Informel-Künstler eine wichtige Rolle spielte, wird an der Zusammenstellung bereits deutlich: Fautrier, Dubuffet und WOLS stehen hier neben Hartung, Götz, Schumacher und Sonderborg, um nur einige der bekannteren unter den mehr als 50 gezeigten Künstlern zu benennen. -ChG

Francesco Lo Savio & Tano Festa bis 7.8., ZKM - Museum für Neue Kunst; Bill Bollinger/Lee Bontecou: bis 25.9., ZKM -  MNK; „Phänomen Informel“ bis 6.11., Sammlung Hurrle Durbach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL