Komm mit ins Keramikwunderland

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 18.05.2009

„Was guckst du?“, fragt der hübsche Hirsch, den Mike Überall keck aus einer Kachel schauen lässt.

Verlockung findet dieser Künstler überall im Wald, auch Hasen hoppeln freudig auf Medaillons oder bli­cken verführerisch direkt zum Betrachter. Die Arbeiten tragen Titel, die den Betrachter direkt ansprechen, wie: „Komm mit, ich will dir was zeigen“. Farblich stimmt Überall passend zum Frühjahr auf seinen Keramiken fröhlich-sanfte Töne an.

Gegenständlich arbeitet auch Martin Krieglstein, der vor allem mit Tellern und Schalen die „QuARTett“-Ausstellung in der Majolika ergänzt. Daneben überrascht Krieglstein mit schwarz-weißen Keramiken, die an DDR-Kunst erinnern und brachiale Maschinenteile zeigen. Weitgehend abstrakt bleiben die größeren Kachelarbeiten der Malerin Sabine Brand-Scheffel, die mit unterschiedlichen Grüntönen eine Sommerstimmung assoziiert.

Aufregend ist der hintere Raum, den Myriam Schahabian gestaltete. Die Fenster hat sie mit versetzt gestapelten Karten quasi abgedunkelt, somit herrscht ein besonderes Licht ähnlich dem in Kathedralen. In der Mitte steht auf Porzellankissen ein Kartenschloss beinahe wie ein Altar.

Die weißen Keramikkissen und Wandkacheln wirken mit ihren reliefartigen Symbolen, als seien sie aus einer längst vergangenen Zeit. Es ist interessant, wie unterschiedlich die vier ausgestellten Künstler mit Keramik umgehen und ihr die persönliche Handschrift abtrotzen – ein gelungenes Quartett! -ub

bis 28.6., Majolika Manufaktur, Karlsruhe
www.majolika-karlsruhe.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL