Melanchthonpreis 2024

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 17.02.2024

Der amerikanische Geisteswissenschaftler und Jurist Mark A. Lotito erhält den mit 7.500 Euro dotierten 13. „Internationalen Melanchthonpreis“.

Ausgezeichnet wird damit dessen preisgekrönte Veröffentlichung „The Reformation Of Historical Thought“ (Die Reformation des historischen Denkens), in der er darlegt, wie Melanchthons Carionische Chronik von 1532 mit der mittelalterlichen päpstlichen Geschichtsschreibung bricht. Sie schildert eine vom reformatorischen Denken geprägte „Wittenberger“ Perspektive auf die Welt, die die Basis für eine „moderne“ europäische Weltsicht bildet.

Durch die Popularität, die der Band von Melanchthon durch seine große Verbreitung erlangte, gewann die Chronik eine immense Bedeutung, die weit über die Grenzen der Bereiche von Sprache, Geografie und Glaubensrichtung hinweggeht. -rw

Sa, 17.2.,10.30 Uhr, Melanchthonhaus, Bretten

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL