Myriam Holme

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 01.03.2023

„Viele finden ganz gut, was ich mache“ lautet nicht nur der Titel der Ausstellung in der Fruchthalle, sondern auch eine Collage der Künstlerin Myriam Holme, der die Einzelschau gewidmet ist.

In ihrer Serie „Poetry Of The Week“ kombiniert die gebürtige Mannheimerin, die an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe studierte, schriftbasierte Versatzstücke mit unterschiedlichen Gestaltungstechniken. Mal mit bunter Kreide, mal mit ausgeschnittenen Papierschnipseln oder kleinen Aufklebern, mal auch mit zerlaufener Wasserfarbe kreiert Holme ihre Serie aus Collagen, die eine logische Erweiterung ihres bisherigen künstlerischen Oeuvres bilden und nun erstmals im musealen Rahmen präsentiert werden.

Den 21 Papierarbeiten wird eine raumgreifende Installation bildhauerischer Arbeiten von Holme, die bereits mit dem „Kubus“-Kunstpreis des Kunstmuseums Stuttgart ausgezeichnet wurde, gegenübergesetzt: Gebogene Aluminiumplatten treten in Beziehung mit der postmodernen Architektur der Fruchthalle. Hierdurch werden unterschiedliche Blickwinkel und Perspektiven ausgelotet und in einem facettenreichen Zusammenspiel von silber-glänzendem Aluminium und Farbe die Ausstellung zur sinnlichen Erfahrung für die Gäste.

Dieses Jahr feiert die Städtische Galerie Fruchthalle zudem auch ihr 30-jähriges Bestehen. Parallel zur Einzelausstellung von Holme läuft eine Sammlungspräsentation, die sich aus Werken der Sammlung „Kunst in Baden nach 1945“ sowie vielfältigen Positionen der Gegenwart speist. -sab

bis 1.5., Städtische Galerie Fruchthalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL