Patrizia & Dieter Kränzlein

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 17.03.2023

Erstmals präsentieren Vater (geb. 1962) und Tochter (geb. 1987), die beide in Bietigheim-Bissingen leben und arbeiten, ihre Werke in einer gemeinsamen Museumsschau „Farbe – Stein – Papier“.

Der international bekannte Künstler Dieter Kränzlein bevorzugt für sein bildhauerisches Werk Muschelkalk, manches Mal verwendet er auch Marmor oder Kunstharz. Meist wählt er einfache geometrische Grundformen, oft auch mit sanften Wölbungen oder Bögen. Die Oberflächen seiner Klein- und Großskulpturen sowie Wandarbeiten verlebendigt er, indem er sie mit der Flex bearbeitet. Eine zunehmend größere Rolle in seinem Werk spielen kräftige Farben.

Auch Patrizia Kränzlein hat sich der Abstraktion und geometrischen Formen verschrieben, jedoch auf Papier: Sie kombiniert in ihren schwarz-weißen Zeichnungen Graphit und Linolfarbe. Letztere trägt sie mit der Walze auf und erreicht so Schattierungen innerhalb der Flächen, die Räumlichkeit suggerieren. Dieses Formrepertoire entwickelt sie jüngst in äußerst reizvollen Fotogrammen weiter: einer Technik, in der lichtempfindliches Papier direkt partiell belichtet wird. -rw

Fr, 17.3., 19.30 Uhr, bis 18.6., Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL