Pavel Miguel: Himmel und Hölle

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 20.04.2024

Pavel Miguel – „Himmel und Hölle“

Das European Cultural Centre Italy veranstaltet zum siebten Mal parallel zur 60. „Internationalen Biennale“ von Venedig eine große Einzelkünstlerausstellung: „Personal Structures“, direkt im Umfeld der „Biennale“, mit weltweit bekannten, aber auch jungen zeitgenössischen KünstlerInnen.

Vom 20.4. bis 24.11. wird dort Kunst gezeigt, die aktuelle Themen in einer globalen Vision aufgreift und eine authentische Reflexion ermöglicht. Der aus Kuba stammende Pavel Miguel, der sein Atelier in Pfinztal hat, wurde vom Kuratorium eingeladen, seine neue Skulptur „Himmel und Hölle“ (270 x 220 x 140 cm, ausgeführt mit Marmorpulver und Harz und einem Metallskelett) in den Marinaressa-Gärten aufzustellen, u.a. zusammen mit Yoko Ono. 2022 verzeichnete man mehr als 500.000 Besucher vor Ort, der Eintritt ist frei.

Erstmals ausgestellt war die Skulptur in der Durlacher Orgelfabrik. Eine Mutter sitzt auf einer alten echten Munitionskiste und hält ihren toten Sohn im Arm. Es war dem Künstler ein Bedürfnis, damit auf das endlose und unsägliche Leid der aktuellen fürchterlichen Kriege hinzuweisen. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL