Aneignung und Transformation

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 26.09.2007

Was die Schweizerin Chantal Michel fotografisch zutage fördert, liest sich wie ein gespenstischer Bildroman.

Die 39-jährige Künstlerin schlüpfte in ihrer Serie "Die letzten Zeugen" in die Rolle des 1976 verstorbenen Schweizer Malers und Bildhauers Coghuf und bezog Quartier in seinem verlassenen Atelier. Sein Leben und Werk werden von der Künstlerin reanimiert und damit zur Vorlage für ihre eigene Kunst.

Johannes Hartmann baut Arbeiten großer Künstler in fremden Materialien maßstabsgetreu nach. Aus Rubens’ "trunkenem Silen" wird ein monumentales Tonrelief, Duchamps "Akt" steigt in Wachs eine Treppe hinab und die "Putten des Münsters Zwiefalten" schmelzen in Butter dahin. Hartmanns Nachbildungen sind nicht für die Ewigkeit gemacht. Das verwendete Material verändert sich, zerfließt, reißt, bröckelt mit der Zeit. In Baden-Baden wird Hartmann mit einer Neuinterpretation von Werken des amerikanischen Fotografen Jeff Wall Skulptur und Fotografie in Dialog bringen. -ub

Gesellschaft der Freunde junger Kunst e.V. Baden-Baden, bis 21.10., www.gfjk.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL