Flauschige Ungetüme

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 25.05.2012

Immer in der sitzungsfreien Zeit mutiert der Ort, an dem der Bühler Gemeinderat zusammentritt, der Friedrichsbau, zur Städtischen Kunsthalle.

So auch jetzt, wenn es zum zweiten Mal gilt, die Faszination nachzuerzählen, die unterschiedliche Materialien und deren Oberflächenbehandlung haben. Doris Kaisers Wandarbeiten aus Ton bestehen aus Spalten, Fugen, Ritzungen, sind von Fingerspuren überzogen und zeugen häufig von der Auseinandersetzung mit dem Innen und Außen einer Form.

Die Arbeiten von Herbert Egger sind zwar an geometrischen Grundformen orientiert, da er aber oft in Schaumstoff arbeitet und diesen in ungewöhnliche Formen und Zusammenhänge bringt, wirken sie wie flauschige Ungetüme. „PUR“, so auch der Untertitel der Ausstellung, präsentieren sich die Kunstwerke von beiden, rein künstlerisch, abgelöst vom alltäglichen Kontext. -ChG

Eröffnung: 25.5., 19 Uhr, bis 17.6., Friedrichsbau, Bühl

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL