Jean-Michel Landon: La vie des blocs

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 24.09.2023

Jean-Michel Landon – „Effet miroir“

Eine Welt, deren wahres Wesen oft verkannt wird, hält der Fotograf und Sozialarbeiter Jean-Michel Landon in seinen Arbeiten fest und leistet damit nicht nur ein Stück Erinnerungsarbeit, sondern fertigt auch Hommagen an die BewohnerInnen und deren Leben in den Arbeitervierteln südöstlich von Paris an.

Die Thematik kann in Hinblick auf die momentanen politischen Geschehnisse in Frankreichs Hauptstadt wohl kaum aktueller sein: Ungeschönt und ungefiltert hält er den Alltag in den Banlieus fest und bricht in seinen fotografischen Reportagen mit den gängigen Klischees. Seinen Fokus richtet der Künstler hierbei vor allem auf die Kinder und Heranwachsenden – jedoch ganz frei von Inszenierung und Voyeurismus. „La vie de blocs“ zeigt rund 150 Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die durch Zitate der Bewohner ergänzt wurden. -sab

So, 24.9.-4.2.24, Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL