On The Boundary Of Two Worlds

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 12.02.2023

Drei Künstlerinnen aus der Ukraine arbeiteten in den vergangenen Monaten als Artists-in-Residence am ZKM.

Dies ermöglichte ihnen nicht nur, ihre Arbeit trotz des Kriegs fortzusetzen, sondern diese Ereignisse auch künstlerisch zu verarbeiten. Vor alldem stand jedoch die Frage, ob es überhaupt möglich sein kann, sich unter diesen Bedingungen auf eine neue Heimat einlassen zu können – eine Frage, die wohl nur ganz individuell beantwortet werden kann. Drei künstlerisch individuelle, sehr persönliche Möglichkeiten des Umgangs mit den radikal neuen Gegebenheiten zeigt die Ausstellung „On The Boundary Of Two Worlds“.

Alina Bukinas minimalistische Animation „Miracle Support“ besteht einzig aus einer Linie, die im Museumsraum entsteht und sich ihren Weg bahnt. Bukina sieht darin ein Symbol für die Intensivierungen zwischen den Menschen – für sie gibt es seit dem 24.2.2022 keine Fremden mehr. Anna Manankina beschäftigt sich mit ihrer Videoinstallation „Natural History Of Destruction“ mit den individuellen Auswirkungen der Kriegserfahrungen auf Geist und Körper. Knochenstrukturen verbinden sich mit Blumen, beide KI-generiert, und spielen dabei auch auf die Invasion in den Körperraum durch Vergewaltigungen im Krieg an. -fd

bis 12.2., ZKM-Foyer, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL