21. Kamuna

Kunst & Design // Artikel vom 03.08.2019

Kamuna

Sommer, Sonne, Museumsnacht.

Wie jedes Jahr öffnen am ersten Samstag im August die Karlsruher Museen, Bibliotheken und Archive ihre Türen für kulturbegeisterte Nachtschwärmer. Dieses Jahr hat man sich das Motto „Abenteuer Museum“ gesetzt – und das verspricht umso mehr überraschende Entdeckungen. Etwa das Abenteuer Forschung, das sich im Naturkundemuseum aus nächster Nähe beobachten lässt. Die Wissenschaftler dort haben so einiges zu erzählen: vom Liebesleben der Laubenvögel in Australien, von Spinnen im Schwarzwald, vom Schmetterlingsfangen in den Rheinauen und von der Suche nach Rüsselkäfern in Neuguinea.

Zudem dürfen die Besucher selbst experimentieren oder gleich mit einer Rallye auf Expedition durchs Museum gehen. Mit dabei natürlich auch der Klassiker, das Kakerlakenrennen. Auf künstlerisch-musikalische Entdeckungsreise geht es hingegen in der Brauerstraße: Das ZKM bieten ein Programm mit Führungen und vor allem musikalischen Experimenten. Im ZKM-Kubus sind ab 18.40 Uhr zwei Klangdomkonzerte mit Martin Schüttler und Gilles Gobeil geboten, im Anschluss folgt eine Projektvorstellung von Artemi – Maria Gioti & Kosmas Giannoutakis zum Thema „Collaborative Electroacoustic Composition With Intelligent Agents“ plus Podiumsdiskussion. Zum Ausklang folgt eine Listening Session mit elektroakustischen Werken, die am ZKM entstanden sind.

In der Städtischen Galerie ist ab 18.15 Uhr Start der Kinderkunstakademie mit Birgit Reich, ab 19 Uhr folgen eine Führung durch „Tradition und Aufbruch“ und eine Interaktive Abenteuertour mit iPad durchs Museum. Ab 20 Uhr spielt das Trio Tirantes im Lichthof der Städtischen Galerie Jazz-Standards vorwiegend der 50er Jahre. Das groovige, spielfreudige Trio ist prominent besetzt: Xiaoyin Feng am Bass ist stellv. Solokontrabassist, Marco Dalbon Soloschlagzeuger und Johannes Willig am Flügel Kapellmeister und stellv. Generalmusikdirektor am Staatstheater. Weitere Spielorte der „Kamuna“ sind in alphabetischer Reihenfolge der Kunstverein, das Landesmuseum, die Erinnerungsstätte Ständehaus und die Stadtbibliothek, das Generallandesarchiv, die Museen beim Markt, für Literatur und in der Majolika, das Pfinzgaumuseum, die Staatliche Kunsthalle, das Stadtmuseum und das Verkehrsmuseum.

Der Badische Kunstverein präsentiert gleich zwei Ausstellungen: Im Obergeschoss zeigt die Schweizer Künstlerin Mai-Thu Perret (geb. 1976) unterm Titel „Grammar And Glamour“ eine erste umfassende Einzelausstellung in Deutschland. In ihrer künstlerischen Arbeit verknüpft Perret Themen des Feminismus und der Spiritualität mit Formensprachen früher Avantgarden des 20. Jahrhunderts. Im Lichthof des Kunstvereins zeigen die Karlsruher Künstler Heidi Herzig (geb. 1983) und Ben Öztat (geb.1981) eine erste kollaborative Präsentation: Im engen Dialog zueinander streifen die Künstler durch situative Zwischenräume und begreifen ihre Installationen als eine alltägliche Handlung, die ständig vorgenommen wird. Im Kinderprogramm „Von Magie und Zauber“ (18 Uhr) werden magische Objekte gebastelt und auf der Kindervernissage (19 Uhr) ausgestellt. Highlight des Abends: das große Open-Air-Konzert auf der Waldstraße von Andreas Oskar Hirsch (22 Uhr). Der Bildende Künstler, Musiker und Instrumentenerfinder ist zu Gast mit seinem selbstkreierten Instrument Carbophone, einer Fortführung der afrikanischen Mbira oder Kalimba. Live verbindet Hirsch seine Klangerzeuger mit Effekten und Sampling und schafft so einen Raum zwischen experimenteller Elektronik, afrikanischer Musik und Freestyle-Gamelan. Bereits ab 20 Uhr wird die Bühne mit einem DJ-Set eröffnet.

Als Gast ist zudem auch dieses Jahr wieder die HfG dabei, während die Landesbibliothek der Sanierung wegen aussetzt. Übrigens: Alle Besucher bis 18 Jahre erhalten an der Abendkasse freien Eintritt – eine Besonderheit, die bislang nur bis 15 Jahre geboten wurde. Unverändert hingegen: Mit dem Eintrittsbutton der „Kamuna“ dürfen bereits ab 14 Uhr alle öffentlichen Verkehrsmittel im Netz des KVV kostenlos genutzt werden. -sk

Sa, 3.8., ab 18 Uhr, Karlsruhe
www.kamuna.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.02.2020

Sie haben nie zugleich gelebt, doch eint den Dänen Asger Jorn und das schwedische Künstlerduo Nathalie Djurberg & Hans Berg mehr als nur die skandinavische Herkunft.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.02.2020

„Die ganze Welt ein Bauhaus“, gab der Dessauer Kunstprofessor Fritz Kuhr 1928 der Schule als Mott.





Kunst & Design // Tagestipp vom 13.02.2020

Die „art Karlsruhe“ hat sich seit ihrer ersten Ausgabe 2004 als feste Größe im internationalen Messegeschehen etabliert, die das „Sammlerland Baden-Württemberg“ jährlich repräsentiert und einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2020

Sie springen ins Auge, leuchten geradezu.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.01.2020

1983/84 sorgt ein gruseliger Fund in Talheim bei Heilbronn für Aufsehen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.01.2020

Parastou Forouhar startete ihre künstlerische Laufbahn in Teheran.





Kunst & Design // Tagestipp vom 19.01.2020

Die Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen zeigt die erste deutsche Einzelausstellung zu Otto Nebel seit über 20 Jahren.





Kunst & Design // Tagestipp vom 19.01.2020

In ihrem ganz auf Natursüße eingestellten Ateliercafé hat das Künstlerinnenpaar Ana & Anda eine Wand für wechselnde Ausstellungen reserviert.