24. Karlsruher Künstlermesse

Kunst & Design // Artikel vom 11.04.2019

Silvia Braun, Zeichen I, 2018

1987 ins Leben gerufen, hat sich die alle zwei Jahre stattfindende „Karlsruher Künstlermesse“ zu einer echten zeitgenössischen Werkschau entwickelt.

Seit 2013 können sich KünstlerInnen aus ganz Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Elsass bewerben. 33 Positionen aus 100 Bewerbungen, die für unterschiedlichste Strömungen der Gegenwartskunst stehen, wurden ausgewählt. Vertreten sind die Jahrgänge 1948 bis 1992, die einen schönen Generationenvergleich ergeben. Gezeigt wird ein vielfältiges, buntes Spektrum aus Malerei, Zeichnung, Aquarell, Collage, Grafik, Druck, Skulptur, Objekt, Fotografie, Video oder Installation und der Verbindung verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen. Wer den Preis der „Karlsruher Künstlermesse“ in Höhe von 4.000 Euro erhält, wird erst kurz vor Eröffnung der Messe entschieden. Verbunden mit der Messe ist ein Plakatwettbewerb.

Mit dem Entwurf der Gewinnerin Mio Kojima wird für die „Karlsruher Künstlermesse“ geworben. Der zweite Preis ging an Jannis Zell, der dritte an Lena Thomaka. Die Originale der drei Preisträgerplakate sind auf der Messe zu sehen. Im Unterschied zu den meisten anderen Messen vertreten sich die Künstler hier selbst und sind vor Ort. Zudem gibt es kostenlose Führungen mit Simone Maria Dietz. Am Sa, 13.4., 20 Uhr, spielen Me, Myself & Them mit Sängerin Sandie Wollasch, Martin Meixner, (Piano/Wurlitzer) und Gitarrist Jörg Teichert Pop und Jazz. -rw

Die KünstlerInnen
Anna Andris | Gin Bahc | Anna Bläser | Benno Blome | Eléna Blondeau | Silvia Braun | Adam Cmiel | Sarah Degenhardt | Ursula Donn | Hildegard Elma | Anne Ehrhardt | Holger Fitterer | Frank Frede | Anette C. Halm | Naehoon Huh | Dietmar Israel | Eric Junod | Theresa Klumpp | Beate Kuhn | Rina Kurihara | Lars Lehmann | Hanna Viola Moritz | Adrian Peters | Martin Pöll | Grit Reiss | Sanna Reitz | Christian Schmid | Anja Schneider | Dieter Schwerda | Alexander und Nathalie Suvorov-Franz | Claudia Urlaß | Markus Walenzyk | Verena Wippenbeck

Vernissage: Do, 11.4., 19 Uhr, bis 14.4., Regierungspräsidium am Rondellplatz, Karlsruhe, Fr-So 11-20 Uhr, Eintritt frei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.05.2019

Der für anspruchsvolle Gestaltung und hohe handwerkliche Qualität stehende Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg setzt seine „Eunique“-Präsentationstradition auch auf der „Loft“ fort.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.04.2019

Die Erweiterung des Begriffs der Plastik ist schon so strapaziert worden, dass hier niemand mehr Neues erwartet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.04.2019

Wann fing es an mit der Instagramisierung der Gesellschaft, mit dem Selfie-Wahn, der permanenten Selbstdarstellung?





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.04.2019

Skeptisch schaut er aus dem Spiegel auf den Betrachter, verletzlich und am Sinn des Lebens zweifelnd.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.04.2019

Die Darstellung des Menschen in der Kunst über die Jahrhunderte verfolgt die neue Ausstellung der EnBW, die im April im Konzernsitz an der Durlacher Allee begonnen hat.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.04.2019

1839 wurde die Fotografie erfunden, und damit veränderte sich auch die Kunst der Malerei.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.04.2019

Die Familie der Rüsselkäfer bekommt mit Neuentdeckungen wie Asterix und Obelix ordentlich Zuwachs.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.04.2019

Von der Erschaffung menschenähnlicher Wesen durch den Menschen selbst geht ein Faszinosum aus, das nicht erst seit dem Roman von Mary Shelley besteht und das Künstler aller Sparten beschäftigt und inspiriert hat.