25 Jahre Ursula Blickle Stiftung

Kunst & Design // Artikel vom 25.04.2015

Hinter Bruchsal, im lieblichen Kraichtal, idyllisch zwischen Obstwiesen am Rande von Unteröwisheim befindet sich die Spielstätte der Ursula Blickle Stiftung, die sich der konsequenten Vermittlung zeitgenössischer, durchaus auch kontroverser Kunstpositionen verschrieben hat.

Zum Jubiläum findet eine zweijährige Reihe zum Thema Körper, Bewegung, Raumempfinden und Tanz in der aktuellen Kunst statt. Den Auftakt macht die Ausstellung „Parade“, deren Titel sich aus dem 1993 entstandenen Video von Rosemarie Trockel ableitet, in dem stilisierte Seidenraupen aufmarschieren.

Daneben sind Arbeiten von Larry Clark und Elaine Sturtevant zu sehen, die sich ebenfalls mit dem Überthema der Reihe auseinandersetzen. Zur Eröffnung und zur Finissage wird ein Gogo-Tänzer die durch Sturtevant angeeignete Arbeit von Felix Gonzalez-Torres durch eine Performance vervollständigen. -ChG

Eröffnung: Sa, 25.4., 19 Uhr, 26.4.-28.6., Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal-Unteröwisheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL