40 Jahre Wilhelm-Hack-Museum

Kunst & Design // Artikel vom 13.09.2019

Als es vor 40 Jahren eröffnet wurde, war allen Beteiligten nicht klar, ob ein Museum mit moderner Kunst in einer Arbeiterstadt überhaupt erfolgreich sein würde.

Heute gehört das Wilhelm-Hack-Museum mit seinen etwa 10.000 Werken zu den renommierten Häusern Süddeutschlands. Das wird jetzt mit der Ausstellung „Darf ich dir meine Sammlung zeigen?“ gefeiert, in der die Entwicklung der Abstraktion im 20. Jahrhundert dargestellt wird. Die Sammlung des Museums mit ihren Meisterwerken aus Expressionismus, Konkreter Kunst, Pop Art und Konzeptkunst wird dabei mit hochkarätigen Leihgaben ergänzt.

Es ist ein spielerisch formuliertes Angebot für die Offenheit, mit der das Museum seinen Besuchern entgegentritt. Eröffnet wird die Ausstellung mit einem großen Jubiläumswochenende, mit Gästen wie dem Gründungsdirektor Manfred Fath, der mit ehemaligen Mitarbeitern von der Gründungszeit erzählt, und Johann Holsten von der Kunsthalle Mannheim und Pia Müller-Tamm aus Karlsruhe, die einen Blick von außen auf das Museum werfen. -gepa

Eröffnungswochenende: ab Fr, 13.9., 18 Uhr, Sa, 14.9., 10-23 Uhr, So, 15.9., 10-18 Uhr, bis 26.1., Wilhelm-Hack Museum, Ludwigshafen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Türen trennen Räume und Menschen, können sie aber auch verbinden.