60 Jahre Reuchlinhaus

Kunst & Design // Artikel vom 14.11.2021

Reuchlinhaus (Foto: Martin G. Schicht)

1961 eröffnete das Reuchlinhaus als multifunktionales Kulturzentrum und beherbergt u.a. den Kunstverein Pforzheim.

Der architektonische Entwurf von Manfred Lehmbruck zeichnet sich durch klare Formensprache, eine durchdachte Komposition und moderne Materialästhetik aus. Die Zukunftsvisionen der Nachkriegsmoderne und das Jubiläum des Baus geben Anlass zu einer Befragung der Zukunft im 21. Jh. Dafür haben die Kuratoren Martin G. Schicht und Jaro Straub zehn KünstlerInnen (und sich selbst) damit beauftragt, Arbeiten in Bezug auf Hannah Höchs verschollene Collagen zu entwickeln.

Von den Originalen zeugen nur noch Schwarz-Weiß-Fotografien, also bleibt jede Menge Raum für Interpretation. Apropos: Insbesondere Höchs Bezug zu den Architekten Mies van der Rohe und Hans Scharoun sowie deren Assistenten Lehmbruck eröffnen ein zusätzliches Spannungsfeld, sich künstlerisch mit unterschiedlichen Raumbegriffen zu beschäftigen – ob konstruktiv-rational oder integrativ-organisch. -fd

bis 9.1.22, Kunstverein Pforzheim im Reuchlinhaus

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …




60 Jahre Reuchlinhaus

Kunst & Design // Artikel vom 14.11.2021

1961 eröffnete das Reuchlinhaus als multifunktionales Kulturzentrum und beherbergt u.a. den Kunstverein Pforzheim.

Weiterlesen …