Alke Reeh

Kunst & Design // Artikel vom 06.10.2019

Die Düsseldorfer Künstlerin Alke Reeh setzt sich in ihren Collagen, Wandplastiken und Bodenobjekten intensiv mit der Materialität von Objekten, deren Grundformen und den mit ihnen verbundenen Assoziationen auseinander.

Dabei stellt sie oft Formen mittels Faltungen her, die sich facettenartig aufblättern. Die Künstlerin greift dabei auf sehr unterschiedliche, für die Formen ungewöhnliche Werkstoffe zurück und führt den Betrachter so mittels Papier, Gips, Webstoffen, Keramik, Holz oder Glas bewusst in die Irre.

Ihre Arbeiten werden raumbezogen installiert. Im Grafikkabinett wird ab 6.10. die dritte und letzte Reihe „Tierisch“ eröffnet. Gezeigt werden Tierbilder- und Porträts, aber auch Feder-, Schuppen- und Pelzkleider sowie papierne Fantasie-Geschöpfe der Künstlerin (bis 26.1.2020). -rw

Eröffnung: Fr, 20.9., 20 Uhr, bis 10.11., Galerie der Stadt Backnang

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.