Am Anfang war das Land

Kunst & Design // Artikel vom 07.07.2019

Die Kunst der Aborigines ist von der spirituellen „Traumzeit“ geprägt.

Legenden erzählen von einer universellen raum- und zeitlosen Welt, aus der die reale Gegenwart in einem ewigen Schöpfungsprozess hervorgeht. Durch Riten und Zeremonien, aber auch durch bildnerische Handlungen wird versucht, die Kraft der Ahnen zu vergegenwärtigen und zu erneuern. In den verschiedenen Regionen Australiens haben sich unterschiedliche künstlerische Traditionen gebildet.

Aus dem Nordosten etwa stammen Rinden und Objekte aus Holz, die mit Erdpigmenten bemalt wurden, während in den zentralen Wüstengebieten Gemälde mit Acrylfarbe auf Leinwand gemalt werden. Die Sammlung Klein präsentiert zeitgenössische Werke australischer Ureinwohner, die auf diesen Traditionen beruhen. -sk

ab So, 7.7., bis 1.3.2020, Kunstwerk – Sammlung Klein, Eberdingen-Nussdorf

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Marcel van Eeden neuer Rektor der Kunstakademie Karlsruhe

Kunst & Design // Artikel vom 01.10.2021

Marcel van Eeden, seit 2014 Professor für Malerei/Grafik an der Karlsruher Kunstakademie, folgt ab 1.10. als Rektor auf Harald Klingelhöller.

Weiterlesen …


Karin Kieltsch & Kyra Spieker

Kunst & Design // Artikel vom 11.09.2021

Die Karlsruher Künstlerin, Malerin und Fotografin Karin Kieltsch, von der die sublime Rezension zur „Wilhelm Loth“-Schau in der Städtischen Galerie stammt, stellt ab 11.9. selbst Malerei und Fotografie im Kunstverein Rastatt in der Pagodenburg aus.

Weiterlesen …