Angles & Angels

Kunst & Design // Artikel vom 18.08.2016

Kein Schreibfehler, sondern ein spielerischer Titel, der den Blickwinkel auf das schwebende Moment lenkt.

Mit Noa Eshkol setzt der Kunstverein die lose Abfolge von Ausstellungen fort, die Künstler mit performativen Ansätzen zeigen. Die 2007 gestorbene israelische Tänzerin, Tanzpädagogin und Künstlerin, die zusammen mit ihrem Ehemann ein Notationssystem für die Bewegungen des Tanzes entwickelte, wirkt mit der nach ihr benannten Tanzkompanie auch über ihren Tod hinweg als Akteurin des minimalistischen Tanzes weiter.

Parallel zu dieser großen Solo-Schau, bei der neben Wandteppichen, die sie aus gefundenen Textilresten anfertigte, auch Zeichnungen, Fotografien, Filme und Texte zu sehen sind, wird im Lichthof die Doppelausstellung „Agnes Háy/Dóra Maurer“ präsentiert. Passend zu den Filmen und Texten, in denen sich Eshkol mit dem Tanz auseinandersetzte, geht es auch in der Kabinettausstellung um „Film – Bewegung – Trick“. -ChG

bis 11.9., Badischer Kunstverein

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.