Anna Ingerfurth

Kunst & Design // Artikel vom 15.07.2020

Anna Ingerfurth, An-unter-einbauen, 2011

Der Mensch im Raum ist eines der Lieblingsthemen von Anna Ingerfurth.

In ihrer Malerei konstruiert sie unwirkliche, minutiös aufgebaute Umgebungen, in denen sich die dort hineinplatzierten Figuren erst einmal orientieren müssen. Es sind künstliche Landschaften, die auf ihre Eignung als Lebensraum erforscht werden wollen. In ihren teils tagebuchartig entstehenden Collagen und Zeichnungen zeigt sich die Künstlerin humorvoll und verspielt.

Nach ihrem ersten Backnanger Auftritt 2013 in „Wagenhallen außer Haus“ folgt nun eine große Solo-Ausstellung. Anna Ingerfurth studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bei Dieter Gross und Peter Chevalier, wo sie erst kürzlich einen Lehrauftrag erhielt. Das städtische Graphik-Kabinett muss indes vorerst geschlossen bleiben, da die konservatorischen Anforderungen der Sammlung nicht mit corona-sensibler Raumdurchlüftung kompatibel sind. -fd

bis 6.9., Städtische Galerie Backnang

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 01.08.2020

Auch Karlsruher Museumsnacht „Kamuna“ ist als Großveranstaltung von den Eindämmungsmaßnahmen der Covid-19-Pandemie betroffen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.07.2020

Zwischen „Charleston & Gleichschritt“ tapste Karlsruhe zwischen 1918 und ’33 wie ganz Deutschland in Widersprüchen gefangen umher.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.07.2020

Zum 22. Mal präsentiert der Naturfotowettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ die Highlights aus rund 17.000 Bildern, die passionierte Naturfotografen aus aller Welt einreichten.