Verschoben: art Karlsruhe 2022

Kunst & Design // Artikel vom 17.02.2022

art Karlsruhe (Foto: Jürgen Rösner)

120 Jahre Kunstgeschichte von der Klassischen Moderne bis zu den frischesten Erzeugnissen aus den Ateliers, das verspricht die „art Karlsruhe“.

Mit 213 national und international renommierten Galerien aus 13 Ländern lotst das Kuratorium um Ewald Karl Schrade und Britta Wirtz VertreterInnen aller Sparten auf die Karlsruher Messe. Von Expressionismus über Informel und Zero bis zu Pop-Art und Formen aktueller, auch politisch engagierter Kunst ist dabei die gesamte stilistische Bandbreite vertreten. An großen Namen fehlt es nicht: Salvador Dalí, Pablo Picasso, Otto Dix, Max Liebermann, Josef Albers oder Kurt Schwitters treffen auf Gegenwartsgrößen wie Georg Baselitz, Neo Rauch, Heinz Mack, Günther Uecker und Gerhard Richter.

Auffällig ist die diesmal hohe Zahl an Künstlerinnen, darunter Miriam Cahn, Katharina Grosse, Candida Höfer, Karin Kneffel, Xenia Hausner und Cornelia Schleime. Eine Sonderschau bietet Einblicke in die Sammlung von Maria Lucia und Ingo Klöcker aus Bad Homburg mit ihrem Schwerpunkt auf Frauendarstellungen in Nachkriegs- und Gegenwartskunst. Mit einer Extra-Halle für Sonderausstellungen, Museumspräsentationen, Talks und Gastronomie bekommen die vier bewährten Hallen Zuwachs. Das beliebte „art Karlsruhe“-Prinzip der Durchmischung von Galerieflächen mit Skulpturenplätzen hat auch 2022 weiter Bestand. -fd

Die am 20.12.21 in Kraft getretene aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg untersagt Messen in der Alarmstufe II, in welcher sich Ba-Wü seit dem 4.12. befindet und deren Maßnahmen laut der momentanen Kommunikation des Landes nach dem Dafürhalten der Messe Karlsruhe „wahrscheinlich auch bei einer Unterschreitung der Grenzwerte bis auf Weiteres verlängert werden“. Hinzu komme die schnelle Verbreitung der Omikron-Variante, „welche gesellschaftlich für Verunsicherung sorgt. Unter diesen Voraussetzungen ist die Planungssicherheit für eine Messe dieser Größenordnung für alle Messebeteiligten – Ausstellende, Dienstleister, Partner und den Veranstalter selbst – nicht mehr gegeben. In engem Austausch mit den Galerien, Beiräten und Partnern entscheidet sich die Messe Karlsruhe daher für eine Verschiebung der Kunstmesse in den Sommer“. Gekaufte Tickets für die „art Karlsruhe“ bleiben gültig.

Do-So, 17.-20.2., Messe Karlsruhe, Rheinstetten !!!verschoben auf 7.-10.7.!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL