„art Karlsruhe-Preis“ für Galerie Angelo Falzone

Kunst & Design // Artikel vom 08.03.2013

Der Stuttgarter Künstler Claude Wall und der Mannheimer Galerist Angelo Falzone erhalten den „art Karlsruhe-Preis“ 2013.

Eine hochkarätig besetzte Jury hat aus den über 200 One-Artist-Shows ausgewählt. Die Auszeichnung wird vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe ausgelobt. Den mit 15.000 Euro dotierten Preis übergaben Staatssekretärin Gisela Splett und Bürgermeister Wolfram Jäger im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf der Internationalen Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst.

„Claude Wall befasst sich seit langem mit Fragen wie der Rolle und dem Image des Künstlers in der modernen Gesellschaft, der Bewertung von Kunst oder den Topoi ihrer Vermittlung und Vermarktung. Dabei liegt der besondere Reiz seiner Arbeiten in der Verbindung historischer Positionen mit aktuellen Materialien, die er durch intensive Bearbeitungsprozesse ästhetisch auflädt und zugleich radikaler Reflexion unterzieht. Mithin gehören graphische Darstellungen statistischer Daten ebenso zum Fundus seiner Bildgegenstände wie Werke aus der Kunstgeschichte, die er teils malend zitiert, teils als Originale in seine Arbeiten integriert. Dabei geht es bei Wall auch um eine – nicht selten ironisch unterfütterte – Auseinandersetzung mit der eigenen Stellung als Künstler“, heißt es in der Begründung der Jury.

Seit 2008 wird der Preis vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe an die beste One-Artist-Show verliehen. Von Beginn an setzte die „art Karlsruhe“ auf zwei Besonderheiten – die großzügigen Skulpturenplätze und das Konzept der One-Artist-Shows. 2008 erlebte diese Konzeption eine besondere Würdigung durch die erstmalige Verleihung des „art Karlsruhe-Preises“. Seit 2008 dokumentiert zudem der gelbe One-Artist Katalog die Einmaligkeit und Dynamik der One-Artist Shows. Das Preisgeld dient dem Ankauf von Arbeiten des Künstlers für die „art Karlsruhe“-Collection. So werden Galerist und Künstler gleichermaßen geehrt. Einige ausgewählte Werke dieser Collection sind am Infostand der Städtischen Galerie in Halle 1 zu sehen. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 28.06.2019

Der De-Konstruktion vertrauter und fremder Realitäten widmet sich die Ausstellung in der Galerie Klinger & Me.





Kunst & Design // Tagestipp vom 28.06.2019

Der Karlsruher Fotograf Jens Steffen Galster hat Bilder aus seinen Werkserien „Clouds“, „Water“ und „Sehnsucht“, die seit 2011 auf Reisen in Europa und den USA entstanden, neu kompiliert, wobei der Titel der Ausstellung Programm ist.





Kunst & Design // Tagestipp vom 28.06.2019

Der Karlsruher Bezirksverein Bildender Künstler (BBK) wurde vor fast 150 Jahren von Kunststudenten, Professoren und Architekten gegründet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 28.06.2019

Das Projekt „Three Rooms“ fördert den künstlerischen Austausch zwischen Deutschland, Südkorea und China und ermöglicht drei jungen Medienkünstlern aus diesen Ländern eine große museale Plattform.





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.06.2019

Im Rahmen der bisherigen Ausgaben des UND-Festivals für Kunstinitiativen aus Karlsruhe und Gäste konnte nur eine Auswahl der Arbeiten der in Karlsruhe ansässigen Projekträume und Initiativen vorstellig werden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.06.2019

Eine überdimensionale Brosche mit politischer Botschaft, 3D-gedruckte Kleidung und Objekte, die sich aus den Beobachtungen der Umgebung ableiten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.06.2019

2011 gab es in Karlsruhe kaum gute unabhängige Ausstellungsmöglichkeiten für Nachwuchskünstler und die Motivation war daher groß, etwas Eigenständiges auf die Beine zu stellen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2019

Das Pfinzgaumuseum widmet sich dem Karlsruher Hausberg in seiner Ausstellung „Durlach: Der Turmberg ruft“, die den Bogen von dessen Entdeckung als Ausflugsziel, seiner Erschließung durch den Bau von Gaststätten und der Turmbergbahn 1888 bis hin zur heutigen Nutzung spannt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2019

Was als Leitmotiv ein wenig prätentiös daherkommt und in seinem Satzbau an Filmtitel des deutschen Autorenfilms der 70er denken lässt, ist genau so gewollt.