artlet.online

Kunst & Design // Artikel vom 12.09.2019

Das Artlet Studio ist bedauerlicherweise auf dem Rückzug nach Münster, nutzt seine leergeräumte Karlsruher Dependance (Boeckhstr. 4) aber bis Februar noch für eigene Veranstaltungen und externe temporäre Projekte.

Aber niemals geht man bekanntlich so ganz: In der virtuellen Galerie auf artlet.online kann man sich von Zuhause aus ein Bild der Kunstwerke machen, sie aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und ihre Wirkung im Raum sehen. Eine 3D-Rundumsicht sowie die Möglichkeit, sich via Augmented Reality Kunst in die eigene Wohnung zu holen, ergänzen das neue Webangebot in Kürze.

Aktuell sucht Galerist Peter Weyden Künstler, die im Kleinen glänzen: Bis 15.11. kann man sich um den Kunstpreis „Miniaturen“ im Bereich Skulptur und Objekt bewerben (Anmeldeformular: www.artlet-studio.com). Ob klassisch oder innovativ – es sind keine inhaltlichen Grenzen gesetzt, wobei die eingereichten Arbeiten eine Abmessung von 20 Zentimetern in jede Richtung nicht überschreiten dürfen. Die von einer internationalen Jury ausgewählten Preisträger werden in Münster auf der Messe „Art & Antik“ (26.2.-1.3.) sowie im Artlet Studio (14.3.-25.4.) ausgestellt. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Marcel van Eeden neuer Rektor der Kunstakademie Karlsruhe

Kunst & Design // Artikel vom 01.10.2021

Marcel van Eeden, seit 2014 Professor für Malerei/Grafik an der Karlsruher Kunstakademie, folgt ab 1.10. als Rektor auf Harald Klingelhöller.

Weiterlesen …


Karin Kieltsch & Kyra Spieker

Kunst & Design // Artikel vom 11.09.2021

Die Karlsruher Künstlerin, Malerin und Fotografin Karin Kieltsch, von der die sublime Rezension zur „Wilhelm Loth“-Schau in der Städtischen Galerie stammt, stellt ab 11.9. selbst Malerei und Fotografie im Kunstverein Rastatt in der Pagodenburg aus.

Weiterlesen …