artlet.online

Kunst & Design // Artikel vom 12.09.2019

Das Artlet Studio ist bedauerlicherweise auf dem Rückzug nach Münster, nutzt seine leergeräumte Karlsruher Dependance (Boeckhstr. 4) aber bis Februar noch für eigene Veranstaltungen und externe temporäre Projekte.

Aber niemals geht man bekanntlich so ganz: In der virtuellen Galerie auf artlet.online kann man sich von Zuhause aus ein Bild der Kunstwerke machen, sie aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und ihre Wirkung im Raum sehen. Eine 3D-Rundumsicht sowie die Möglichkeit, sich via Augmented Reality Kunst in die eigene Wohnung zu holen, ergänzen das neue Webangebot in Kürze.

Aktuell sucht Galerist Peter Weyden Künstler, die im Kleinen glänzen: Bis 15.11. kann man sich um den Kunstpreis „Miniaturen“ im Bereich Skulptur und Objekt bewerben (Anmeldeformular: www.artlet-studio.com). Ob klassisch oder innovativ – es sind keine inhaltlichen Grenzen gesetzt, wobei die eingereichten Arbeiten eine Abmessung von 20 Zentimetern in jede Richtung nicht überschreiten dürfen. Die von einer internationalen Jury ausgewählten Preisträger werden in Münster auf der Messe „Art & Antik“ (26.2.-1.3.) sowie im Artlet Studio (14.3.-25.4.) ausgestellt. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.