Atmophères

Kunst & Design // Artikel vom 14.02.2019

Man ist noch nicht ganz wach, aber schläft auch nicht mehr.

Die Zone zwischen Schlafen und Aufwachen ist ein Grenzbereich. Für Wolfgang Sautermeister entstehen die besten Stellen in solchen Momenten. Er bringt alles zu Papier, menschliche Körper, Tiere, Innen- und Außenräume, inspiriert von Film, Literatur, einer Stimme aus dem Radio oder einem Blick aus dem Fenster. Auch in seinen Performances beschäftigt ihn das Zeichnen immer wieder. -sk

Vernissage: Do, 14.2., 18 Uhr, bis 18.4. Galerie Kunst-Peripherien, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL