Ausblick: Museum Frieder Burda

Kunst & Design // Artikel vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.

Als nächstes folgt die große Ausstellung „Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde“ (27.3.-15.8.) mit über 70 Werken aus der Tretjakow Galerie Moskau sowie weiteren bedeutenden russischen Museen. Das Kooperationsprojekt mit dem Potsdamer Museum Barberini in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Tretjakow Galerie soll corona-bedingt zuerst in Baden-Baden und ab Herbst in Potsdam zu sehen sein.

Auch das Programm für 2022 mit den beiden Ausstellungen „Margaret und Christine Wertheim: The Institute For Figuring“ (Januar bis Juni) und „Die Maler des Heiligen Herzens“ (ab Sommer) steht. Es trägt die kuratorische Handschrift des neuen künstlerischen Leiters des Museums Frieder Burda: Udo Kittelman, ehemals Direktor der Berliner Nationalgalerie. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.