Ausblick: Museum Frieder Burda

Kunst & Design // Artikel vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.

Als nächstes folgt die große Ausstellung „Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde“ (27.3.-15.8.) mit über 70 Werken aus der Tretjakow Galerie Moskau sowie weiteren bedeutenden russischen Museen. Das Kooperationsprojekt mit dem Potsdamer Museum Barberini in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Tretjakow Galerie soll corona-bedingt zuerst in Baden-Baden und ab Herbst in Potsdam zu sehen sein.

Auch das Programm für 2022 mit den beiden Ausstellungen „Margaret und Christine Wertheim: The Institute For Figuring“ (Januar bis Juni) und „Die Maler des Heiligen Herzens“ (ab Sommer) steht. Es trägt die kuratorische Handschrift des neuen künstlerischen Leiters des Museums Frieder Burda: Udo Kittelman, ehemals Direktor der Berliner Nationalgalerie. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.