Ausblick: Museum Frieder Burda

Kunst & Design // Artikel vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.

Als nächstes folgt die große Ausstellung „Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde“ (27.3.-15.8.) mit über 70 Werken aus der Tretjakow Galerie Moskau sowie weiteren bedeutenden russischen Museen. Das Kooperationsprojekt mit dem Potsdamer Museum Barberini in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Tretjakow Galerie soll corona-bedingt zuerst in Baden-Baden und ab Herbst in Potsdam zu sehen sein.

Auch das Programm für 2022 mit den beiden Ausstellungen „Margaret und Christine Wertheim: The Institute For Figuring“ (Januar bis Juni) und „Die Maler des Heiligen Herzens“ (ab Sommer) steht. Es trägt die kuratorische Handschrift des neuen künstlerischen Leiters des Museums Frieder Burda: Udo Kittelman, ehemals Direktor der Berliner Nationalgalerie. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Artikel vom 10.09.2021

Über 60 KünstlerInnen präsentiert „Durlach Art“ im historischen Altstadt-Ambiente bei seiner zweiten Auflage.





Kunst & Design // Artikel vom 31.07.2021

Die als Reihe angelegte neue Open-Air-Aktion verwandelt den Garten vor dem Baden-Badener Kurhaus mit einem Jahr Pandemieverspätung in einen kostenlosen Kunstparcours.





Kunst & Design // Artikel vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.





Kunst & Design // Artikel vom 30.07.2021

Als Ausgleich zum durch die Betreiber der Litfaßsäulen verschuldeten verspäteten Start wird die erste Achteintel-Ausstellung verlängert.