Back To The Roots

Kunst & Design // Artikel vom 20.11.2016

Die Anfänge der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenmanufaktur lassen sich exakt auf das Jahr 1767 datieren, als Markgraf Karl Friedrich drei Unternehmern aus dem französisch-schweizerischen Raum das Privileg zur Produktion im damaligen Waisenhaus verlieh.

Daraus wurde eine echte Erfolgsstory, die Pforzheim bis heute zum Schmuck-Zentrum macht. Als Auftakt zum Goldstadt-Jubiläum kuratiert unsere Kunstredakteurin Chris Gerbing die Ausstellung „Frühe Schmuck- und Bijouteriemanufakturen: Hanau, Pforzheim, Schwäbisch Gmünd“ und blickt damit auch über die badischen Landesgrenzen.

Weil die beiden anderen Städte oft in einem Atemzug mit der Dreiflüssestadt am Rande des Schwarzwalds genannt werden, verifiziert die Ausstellung einmal Gemeinsamkeiten, benennt aber auch die Unterschiede.

Eröffnung: So, 20.11., 11.30 Uhr; bis 30.4.2017, Stadtmuseum im Museumsareal, Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.