Bäm

Kunst & Design // Artikel vom 10.01.2016

Nicht erst seitdem wir im Zeitalter sozialer Netzwerke leben, gibt es den Aküfi – den Abkürzungsfimmel.

Bäm steht nicht etwa für den großen Knall, sondern für einen neuen Raum der Vermittlung am ZKM: Bäm ist ein Angebot. Es kann sowohl für „Be A Maker“ stehen, für „Be A Media Artist“, aber auch für „Bildung ändert Meinung“ – der kreativen Wortschöpfung sind keine Grenzen gesetzt. Jedenfalls soll es ums digitale und analoge Machen gehen, darum, sich in Workshops zusammen mit Künstlern und lokalen Netzwerken selbst zu erproben. -ChG

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 4?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …