Bäm

Kunst & Design // Artikel vom 10.01.2016

Nicht erst seitdem wir im Zeitalter sozialer Netzwerke leben, gibt es den Aküfi – den Abkürzungsfimmel.

Bäm steht nicht etwa für den großen Knall, sondern für einen neuen Raum der Vermittlung am ZKM: Bäm ist ein Angebot. Es kann sowohl für „Be A Maker“ stehen, für „Be A Media Artist“, aber auch für „Bildung ändert Meinung“ – der kreativen Wortschöpfung sind keine Grenzen gesetzt. Jedenfalls soll es ums digitale und analoge Machen gehen, darum, sich in Workshops zusammen mit Künstlern und lokalen Netzwerken selbst zu erproben. -ChG

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 2?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2020

„Einen Spaß für den Verstand und die Sinne“ verspricht die Schau in Riegel am Kaiserstuhl, wo eben erst die spektakuläre Ausstellung von Leon Löwentraut zu Ende ging.





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2020

Kennen Sie Louis Réard?





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.10.2020

Der Mann mit den sieben Messern geht um!





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.10.2020

Um in den Hades zu kommen, muss man erst einmal sterben.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.10.2020

Nachdem der Sommerrundgang noch vom Virus aufgefressen wurde, wollte sich die Staatliche Akademie der Bildenden Künste im Oktober neu erstarkt zeigen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.10.2020

An Heiligabend des vergangenen Jahres feierte Pierre Soulages seinen 100. Geburtstag.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Marc Czyzewskis Bilder entstehen in tranceähnlichen Zuständen, ohne Planung und ohne Konzept.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Das Künstlerduo Nicole Blaffert und Franz Wamhof interessiert sich für Räume im Übergang.