Bauen und Zeigen

Kunst & Design // Artikel vom 06.07.2014

Der Besucher eines Museums geht im Regelfall dorthin, um sich Kunstwerke anzuschauen.

Das Gebäude dient im Regelfall als mehr oder minder neutrale Hülle und Hintergrundfolie für die Arbeiten. Das ist bei der neuen Ausstellung der Kunsthalle anders.

Hier wird der mehrfach erweiterte Hübsch-Bau selbst ins Rampenlicht gerückt, wird seine wechselvolle Geschichte erzählt, die nicht nur von der Architektur des Gebäudes, sondern auch von sich verändernden musealen Leitbildern und immer wieder an die gesellschaftliche Realität anzupassenden Museumsordnungen handelt. -ChG

bis 21.9., Kunsthalle Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.10.2020

Nachdem der Sommerrundgang noch vom Virus aufgefressen wurde, zeigt sich die Staatliche Akademie der Bildenden Künste im Oktober neu erstarkt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.10.2020

An Heiligabend des vergangenen Jahres feierte Pierre Soulages seinen 100. Geburtstag.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Marc Czyzewskis Bilder entstehen in tranceähnlichen Zuständen, ohne Planung und ohne Konzept.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Das Künstlerduo Nicole Blaffert und Franz Wamhof interessiert sich für Räume im Übergang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Artists4Future ist ein Zusammenschluss aus KünstlerInnen, dessen klanglicher Bezug auf die freitäglichen Proteste der jungen Generation keinen Zufall darstellt.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Auf Grafiken und Büchern liegt der Schwerpunkt der Sammlung Würth, wenn es um den Ausnahmekünstler Max Ernst geht.





Kunst & Design // Tagestipp vom 10.10.2020

INKA präsentiert die erste digitale Benefiz-Kunstversteigerung der Aids-Hilfe Karlsruhe.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.10.2020

Die groß angelegte Ettlinger Sammlungspräsentation zu Karl Hofer geht in die zweite Runde.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.10.2020

Diese Ausstellung positioniert sich pointiert jenseits aller Schwurbelei.