BdK Baden-Württemberg mit Gemeinschaftsstand auf der „Loft“

Kunst & Design // Artikel vom 24.05.2019

BdK Baden-Württemberg

Der für anspruchsvolle Gestaltung und hohe handwerkliche Qualität stehende Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg setzt seine „Eunique“-Präsentationstradition auch auf der „Loft“ fort.

Ein Gemeinschaftsstand von rund 35 Quadratmetern Fläche präsentiert sieben Künstlerinnen mit den neuesten Kreationen aus ihren Werkstätten und Ateliers. Das Besondere: Vom Entwurf bis zur Umsetzung stammt alles in einer Hand und so ist jedes Stück aus edlen Materialien ein wertvolles Unikat in bester Verarbeitungsqualität.

Ulrike Bunte (Stuttgart) kombiniert in ihren Schmuckstücken Edelmetalle mit Fundstücken aus der Natur wie Muscheln, Schnecken, Bernstein und Perlen. Elke Hirsch (Bruchsal, www.hirsch-woodenheart.com) verwendet Hölzer wie Esche und Eiche aus der nahen Umgebung für ihre gedrechselten Schalen; zur Veredlung wird gebeizt, gekalkt, geräuchert und danach lackiert oder vergoldet. Papier ist das bevorzugte Material von Martina Kählig (Oberdischingen, www.martinakaehlig.de); durch Schneiden und Falzen entstehen Schmuckstücke, die auch einen Regenschauer problemlos überstehen. Stefanie Priessnitz (Pforzheim, www.stefaniepriessnitz.de) entwirft und fertigt eher klassische Schmuckstücke, die sie durch besondere Strukturen, Farbsteine und Perlen veredelt.

Loop-Schals aus Wolle sind die variablen Accessoires der Textildesignerin Christina Schneider (Baiersbronn, www.filzmo.de); sie lassen sich als Kragen, Kopfbedeckung oder Schal tragen. Gudrun Seyfert (Stuttgart, www.seyfertschmuck.de) verwendet vorwiegend Silber und Gold für ihre Schmuckstücke, wobei sie großen Wert auf Tragbarkeit und Nachhaltigkeit legt. Vielfältig sind die Arbeiten der Designerin Constanze Wieland (Niederstotzingen, www.cwdesignandillus.de): Aus gebrauchtem Leder fertigt sie Portemonnaies, Broschen und andere Accessoires, ihre Illustrationen werden auf Stoff gedruckt und z.B. zu Kissen verarbeitet. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.06.2019

Im Rahmen der bisherigen Ausgaben des UND-Festivals für Kunstinitiativen aus Karlsruhe und Gäste konnte nur eine Auswahl der Arbeiten der in Karlsruhe ansässigen Projekträume und Initiativen vorstellig werden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.06.2019

2011 gab es in Karlsruhe kaum gute unabhängige Ausstellungsmöglichkeiten für Nachwuchskünstler und die Motivation war daher groß, etwas Eigenständiges auf die Beine zu stellen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2019

Das Pfinzgaumuseum widmet sich dem Karlsruher Hausberg in seiner Ausstellung „Durlach: Der Turmberg ruft“, die den Bogen von dessen Entdeckung als Ausflugsziel, seiner Erschließung durch den Bau von Gaststätten und der Turmbergbahn 1888 bis hin zur heutigen Nutzung spannt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2019

Was als Leitmotiv ein wenig prätentiös daherkommt und in seinem Satzbau an Filmtitel des deutschen Autorenfilms der 70er denken lässt, ist genau so gewollt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2019

2017 siedelte Galerist Juergen Eickhoff mit der Galerie, die sich in München in über 50 Jahren einen erstklassigen Namen machte, nach Karlsruhe über und bereichert seitdem sein Elternhaus in der Südweststadt mit ausgesuchten Werken zwischen Kunst und Design und wechselnden Präsentationen internationaler Künstler.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2019

Wenn die Klassenräume und Ateliers der Karlsruher Kunstakademie zu Ausstellungsräumen werden, ist die Zeit der großen Kunstakademie-Sommerausstellung gekommen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2019

Eine der spannendsten neuen deutschen Künstlerinnen ist die 1974 in Essen geborene Wahl-Berlinerin Marion Eichmann mit ihren aufwendigen Schautableaus, in denen sie Alltagsgegenständliches in Fläche und Raum übersetzt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2019

28 Newcomer-KünstlerInnen in der Städtischen Galerie Karlsruhe.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.06.2019

Mit temporären, gerne auch guerilla-artigen Kunstinstallationen greift der Pforzheimer Andreas Sarow in den öffentlichen Raum ein.