Bei näherer Betrachtung

Kunst & Design // Artikel vom 15.03.2018

Drei Karlsruher Künstler spielen in den Räumen der CAS Software AG mit dem zweiten Blick, der Abkehr von gewohnten Bildkonventionen und Wahrnehmungskonstrukten.

Die in der Ausstellung präsentierten Werke verbindet die Rolle des Menschen im Raum und reflektieren so zeitgleich die Situation des Betrachters während er die Arbeiten wahrnimmt. Tomislav Hrkac ist mit Skulpturen aus dünnem Draht sowie filigranen Gemälden vertreten. Sowohl seine Malerei als auch die Skulpturen setzen sich aus feinsten Linien zusammen und ändern je nach Lichteinfall ihre Wirkung.

Auch Dennis Abel bedient sich in seinen Werken medienübergreifender Techniken und fügt digitale Fotografien und Elemente der Monotypie in klassische Malerei zusammen. Seine Arbeiten entfalten spannende Szenarien aus collageartig zusammengesetzten Körperfragmenten und Symbolen, die in seinen Werken oftmals wiederkehren. Jelena Azinovic stellt hingegen mit ihren Skulpturen konsequent Perspektivwechsel vor – die anfangs humoristisch anmutenden Werke bergen überraschende Details, die sich erst „bei näherer Betrachtung“ entfalten. -hju

Bis 1.6., CAS Software, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …