Bella Figura

Kunst & Design // Artikel vom 15.04.2019

Die Darstellung des Menschen in der Kunst über die Jahrhunderte verfolgt die neue Ausstellung der EnBW, die im April im Konzernsitz an der Durlacher Allee begonnen hat.

Eine kleine Auswahl von Exponaten aus der umfangreichen Sammlung der OEW, neben dem Land der Hauptanteilseigner des Konzerns, stellt spätgotische Skulpturen, Arbeiten der Klassischen Moderne und der Neuen Figuration aus Karlsruhe und Stuttgart gegenüber. Das Spektrum reicht von Werken aus der Werkstatt Ivo Striegels bis zu Adolf Hölzel, Ida Kerkovius und Oskar Schlemmer, Horst Antes, Heinz Schanz und Dieter Krieg. Geschnitzte mittelalterliche Heiligenfiguren treffen auf HAP Grieshaber, Walter Stöhrer und Stephan Balkenhol. Nach dem Start der Ausstellung in Karlsruhe wird „Bella Figura“ in der EnBW City in Stuttgart, im Schloss Achberg und im Dominikanermuseum Rottweil zu sehen sein. Eine Rezension folgt in den Mai-Ausgaben. -sk

bis 23.5., EnBW Karlsruhe, 27.5. bis 17.7., EnBW City, Stuttgart

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL