Biennale für aktuelle Fotografie 2017

Kunst & Design // Artikel vom 05.11.2017

Die in der Nachfolge des städteübergreifenden „Fotofestivals Mannheim – Ludwigshafen – Heidelberg“ derzeit erstmals stattfindende „Biennale für aktuelle Fotografie“ beleuchtet unter dem Titel „Farewell Photography“ den sich radikal verändernden Umgang mit der Lichtbildnerei im digitalen Zeitalter.

Sieben Häuser im Rhein-Neckar-Raum zeigen zum Teil eigens entwickelte zeitgenössische Arbeiten von mehr als 60 internationalen Fotografen und Künstlern, die digitale Bildkultur reflektieren und sie historischen Positionen gegenüberstellen.

So stehen im Wilhelm-Hack-Museum die Bruchstellen zwischen analoger und digitaler Fotografie im Fokus („1x1 der Kamera“); eine zweite Schau thematisiert dort das performative Potenzial jenseits des klassischen Papierabzugs („Das stille Bild verlassen“). Die Sammlung Prinzhorn in kreist um den Moment des Fotografiertwerdens („Wer bist du? Das bist du!“); was ein Bild über seinen Fotografen verrät, wird im Zephyr zur Diskussion gestellt („Andere Zeugenschaften“); der Kunstverein HD zeigt die Zusammenhänge zwischen Globalität, Ökonomie und Fotografie („Widerständige Bilder“); der Kunstverein LUsetzte sich mit der fotografischen Rolle in politischen Prozessen auseinander („Global Players“) und im Port 25 werden Veröffentlichungsmotive und Verbreitungswege privater Aufnahmen hinterfragt („Kein Bild ist eine Insel“).

Der fotografische Bestand der Mannheimer Kunsthalle ist Ausgangspunkt für die Auftragsarbeit „Gespenstergeschichten“ des Österreichers Arno Gisinger, der das bisher für Besucher unzugängliche über 7.000 Kunstreproduktionen, Ausstellungsdokumentationen und Architekturfotos von der Museumsgründung 1907 bis in die frühen 60er umfassende Glasplattenarchiv öffnet und damit den Wasserturm in einen panoptischen Bildträger verwandelt. Novum bei der „Biennale“: das bundesweit erste „Pay What You Want“ im Rahmen einer großen Kunstausstellung. Wer sich unsicher ist: Empfohlen werden sieben Euro pro Ausstellungsort. -pat

bis 5.11., Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen
www.biennalefotografie.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2020

„Einen Spaß für den Verstand und die Sinne“ verspricht die Schau in Riegel am Kaiserstuhl, wo eben erst die spektakuläre Ausstellung von Leon Löwentraut zu Ende ging.





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2020

Kennen Sie Louis Réard?





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.10.2020

Der Mann mit den sieben Messern geht um!





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.10.2020

Um in den Hades zu kommen, muss man erst einmal sterben.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.10.2020

Nachdem der Sommerrundgang noch vom Virus aufgefressen wurde, wollte sich die Staatliche Akademie der Bildenden Künste im Oktober neu erstarkt zeigen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.10.2020

An Heiligabend des vergangenen Jahres feierte Pierre Soulages seinen 100. Geburtstag.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Marc Czyzewskis Bilder entstehen in tranceähnlichen Zuständen, ohne Planung und ohne Konzept.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Das Künstlerduo Nicole Blaffert und Franz Wamhof interessiert sich für Räume im Übergang.