Blumensprengungen

Kunst & Design // Artikel vom 10.07.2014

„Wir gucken fern weil wir uns die Revolution nicht leisten können.“

So ist die Ausstellung mit Arbeiten der 2010 verstorbenen Hamburger Künstlerin Annette Wehrmann betitelt. Einer ihrer Schwerpunkte künstlerischen Schaffens war die Kommerzialisierung und Privatisierung des öffentlichen Raums, dem sie mit „Blumensprengungen“ entgegentrat.

Die Fotoserie, die diese Aktion dokumentierte, ist ebenso zu sehen wie auf Luftschlangen getippte Texte, die einen tiefen Einblick in die performativ-textbasierte Arbeit Wehrmanns erlauben. Im Lichthof wird gleichzeitig die finnische Künstlerin Laura Horelli mit Videoarbeiten gezeigt, in denen sie sich mit dem Thema Identität auseinandersetzt. -ChG

Eröffnung: Do, 10.7., 19 Uhr, 11.7.-7.9., Badischer Kunstverein, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL