Bund freischaffender Bildhauer Baden-Württemberg

Kunst & Design // Artikel vom 13.05.2016

Hat man es an der derzeit störrischsten Baustelle des Karlsruher U-Strab-Tunnels vorbei in die lichten Räume des Regierungspräsidiums am Rondellplatz geschafft, eröffnet sich eine andere Welt.

Eine aus Holz und Stein, Metall und Keramik, aus geometrisch-konstruktivistischen Formen, aber auch Figürlichem mit aktuellem Bezug wie die Boatpeople aus Terrakotta von Roswitha Zimmerle-Walentin.

Dralle, mächtige Stahlknoten von Martina Lauinger stehen einem wunderbaren kleinteiligen Figurenensemble von Birgit Feil gegenüber, Torsos aus rötlichem Granit von Christoph Traub beindrucken ebenso wie die Aluminiumfiguren von Jörg Siegele oder die Eisendraht-Konstrukte von Christel Friedmann.

Es ist eine spannende, facettenreiche Schau mit insgesamt 24 Künstlern, die noch bis 29.5. (Di-So 11-18 Uhr) am Rondellplatz zu sehen ist. Zusätzlich werden an gleicher Stelle von 13.5.-26.6. die Gewinnerarbeiten des Wettbewerbes des Europäischen Gestaltungspreises für Holzbildhauer gezeigt. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL