Cécile Noël – Gestalterin und Musikerin

Kunst & Design // Artikel vom 06.04.2012

Sie näht Stofftiere, bedruckt Postkarten, bastelt Accessoires, spielt in der Band cc*oo und legt gern alte Platten auf.

Selbstverständlich ist diese Aufzählung unvollständig und sieht in einem Monat vielleicht schon wieder anders aus. Cécile Noël lebt ihre Kreativität überall aus, wo sie etwas damit ausdrücken kann. Die sympathische Deutsch-Französin ist Medienkunst-Absolventin der Karlsruher HfG, hat sich aber schon während des Studiums viel mit Illustration und Produktdesign beschäftigt. Seit ihre kleine Tochter in den Kindergarten geht, hat sie vermehrt Zeit für neue Ideen und Projekte, die immer lauter nach Veröffentlichung rufen.

Zum Beispiel die „Vier Freunde“ aus Stoff: eine Eule mit zwei Gesichtern, ein netter Wolf und zwei total verliebte Füchse – so verliebt, dass er eine Uhr tragen muss, um nicht ständig die Zeit zu vergessen. Die Figuren entstanden – tpyisch für Cécile Noël – zunächst als Illustration auf dem Papier. Jetzt entwickelt sie die Stoffversionen dazu, die bald mehrfach angefertigt werden und in Kinderhände gelangen sollen. „Meine Tochter ist meine Hauptkundin. Bei ihr sehe ich, ob es sie interessiert und was ich besser machen kann“, erzählt die Spielzeugmacherin über ihre größte Inspiration.

„Wenn man ein Kind bekommt und kreativ ist, dann ist es ganz normal, dass man schaut, was für eine Not da ist, was für Material man hat... und dann wird produziert!“ So entstanden unter anderem ein Körbchen fürs Kinderfahrrad, die beliebte Kuschelwolke und ein Vogelhäuschen aus Filz, in dem man Dinge verstecken kann. Einiges von „Framboise Noël“ ist bereits bei Rasselfisch in der Akademiestraße erhältlich. Für ihre Produkte verwendet Noël weder Plastik noch Batterien. Sie verzichtet auf auffällige Farben und Formen.

Ihr Stil ist zwar verspielt, „aber nicht laut. In unserer heutigen Zeit, mit der ganzen Reizüberflutung, da braucht man nicht noch etwas Lautes dazu“, so ihre Philosophie. Auch wenn es um Musik geht, mag sie das Reduzierte, die bedächtig und behutsam gesetzten Töne. Das Duo cc*oo hat mit Orest Skakun einen französisch-rumänischen Hintergrund und steht für eine eher dezente Mischung aus Chanson und elektronischen Klängen. Cécile spielt dabei verschiedenste Instrumente vom Mini-Keyboard bis zur Ukulele. Die Sammlung erweitert sich ständig durch Souvenirs, die sie beim Reisen findet. Dazu singt sie im Duett – meistens auf Französisch.

Das passt gut zur Plattensammlung von CC Cactus, ihrem DJane-Alias. Unter dem beschallt sie Bars und Läden wie das bento mit Chansons, aber auch Jazz, Swing und Rock’n’Roll und wenn’s die Muse will auch mal mit afrikanischer Musik. Und weil das noch nicht genug ist: Webseiten macht Cécile Noël auch. Neulich ist ihre aktualisierte Homepage mitsamt Webshop online gegangen. Nächster DJ-Team des Duos CC*OO: Do, 12.4., 19-22 Uhr, bento, Werderplatz. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





art Karlsruhe 2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.02.2018

„Kunst. Raum. Emotion.“ ist das Motto der „art Karlsruhe“ 2018.

>   mehr lesen...




art Karlsruhe 2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.02.2018

Zahlreiche Einzelshows, großzügige Skulpturenplätze sowie exklusive Sonderausstellungen – mit ihren Markenzeichen hat die „art Karlsruhe – Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ Erfolgsgeschichte geschrieben.

>   mehr lesen...




Chinese Impressions

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.02.2018

Alles ist im ständigen Wandel, das ganze Leben.

>   mehr lesen...


Absicht

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.02.2018

Um der Selbstbezogenheit der Kunst des 20. Jahrhunderts und dem Verlust jeglicher Bezüge entgegenzuwirken, haben sich die beiden Künstler und Maler Benedikt Forster und Norbert Kiby im Vorfeld  dieser Doppelausstellung einzelne Bildmotive zugespielt.

>   mehr lesen...




Sabrina Haunsperg Werke 2008–2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 18.02.2018

Die österreichische Künstlerin Sabrina Haunsperg (geb. 1980) erstellt farbintensive, dynamische und meist großformatige Gemälde in unterschiedlichen Techniken und Materialien.

>   mehr lesen...




Adieu Tristesse

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.02.2018

Im Zentrum der „Neuen Figuration“ Anfang der 1960er Jahre stand die Klasse HAP Grieshabers an der Kunstakademie Karlsruhe mit Horst Antes, Heinz Schanz, Hans Baschang, Dieter Krieg, Rainer Küchenmeister, Walter Stöhrer und Else Winnewisser.

>   mehr lesen...




Laura Polke

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.02.2018

Laura Polke aus Berlin bedruckt Platten, T-Shirts, Plakate, Taschen, Jacken und rechtzeitig zur Vernissage auch das Kohi-Sofa.

>   mehr lesen...


Spielerische Grenzüberschreitung

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.02.2018

Der 1954 in Sveqel (Kosovo) geborene und dort wie in Deutschland ansässige Künstler Ymer Shaqiri ist international in vielen Ausstellungen und auf Kunstmessen vertreten.

>   mehr lesen...