Cécile Noël – Gestalterin und Musikerin

Kunst & Design // Artikel vom 06.04.2012

Sie näht Stofftiere, bedruckt Postkarten, bastelt Accessoires, spielt in der Band cc*oo und legt gern alte Platten auf.

Selbstverständlich ist diese Aufzählung unvollständig und sieht in einem Monat vielleicht schon wieder anders aus. Cécile Noël lebt ihre Kreativität überall aus, wo sie etwas damit ausdrücken kann. Die sympathische Deutsch-Französin ist Medienkunst-Absolventin der Karlsruher HfG, hat sich aber schon während des Studiums viel mit Illustration und Produktdesign beschäftigt. Seit ihre kleine Tochter in den Kindergarten geht, hat sie vermehrt Zeit für neue Ideen und Projekte, die immer lauter nach Veröffentlichung rufen.

Zum Beispiel die „Vier Freunde“ aus Stoff: eine Eule mit zwei Gesichtern, ein netter Wolf und zwei total verliebte Füchse – so verliebt, dass er eine Uhr tragen muss, um nicht ständig die Zeit zu vergessen. Die Figuren entstanden – tpyisch für Cécile Noël – zunächst als Illustration auf dem Papier. Jetzt entwickelt sie die Stoffversionen dazu, die bald mehrfach angefertigt werden und in Kinderhände gelangen sollen. „Meine Tochter ist meine Hauptkundin. Bei ihr sehe ich, ob es sie interessiert und was ich besser machen kann“, erzählt die Spielzeugmacherin über ihre größte Inspiration.

„Wenn man ein Kind bekommt und kreativ ist, dann ist es ganz normal, dass man schaut, was für eine Not da ist, was für Material man hat... und dann wird produziert!“ So entstanden unter anderem ein Körbchen fürs Kinderfahrrad, die beliebte Kuschelwolke und ein Vogelhäuschen aus Filz, in dem man Dinge verstecken kann. Einiges von „Framboise Noël“ ist bereits bei Rasselfisch in der Akademiestraße erhältlich. Für ihre Produkte verwendet Noël weder Plastik noch Batterien. Sie verzichtet auf auffällige Farben und Formen.

Ihr Stil ist zwar verspielt, „aber nicht laut. In unserer heutigen Zeit, mit der ganzen Reizüberflutung, da braucht man nicht noch etwas Lautes dazu“, so ihre Philosophie. Auch wenn es um Musik geht, mag sie das Reduzierte, die bedächtig und behutsam gesetzten Töne. Das Duo cc*oo hat mit Orest Skakun einen französisch-rumänischen Hintergrund und steht für eine eher dezente Mischung aus Chanson und elektronischen Klängen. Cécile spielt dabei verschiedenste Instrumente vom Mini-Keyboard bis zur Ukulele. Die Sammlung erweitert sich ständig durch Souvenirs, die sie beim Reisen findet. Dazu singt sie im Duett – meistens auf Französisch.

Das passt gut zur Plattensammlung von CC Cactus, ihrem DJane-Alias. Unter dem beschallt sie Bars und Läden wie das bento mit Chansons, aber auch Jazz, Swing und Rock’n’Roll und wenn’s die Muse will auch mal mit afrikanischer Musik. Und weil das noch nicht genug ist: Webseiten macht Cécile Noël auch. Neulich ist ihre aktualisierte Homepage mitsamt Webshop online gegangen. Nächster DJ-Team des Duos CC*OO: Do, 12.4., 19-22 Uhr, bento, Werderplatz. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Halb Frau, halb Künstlerin & Finale der Emil-Nolde-Schau

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.06.2018

Noch bis 17.6. läuft in Heilbronn die Emil-Nolde-Schau „Eine Retrospektive auf Papier“ mit eher selten ausgestellten, kraftvoll-zarten Arbeiten auf Papier, die in der Tat einen „Farbenzauber“, so der Ausstellungstitel, entfachen.

>   mehr lesen...




Offene Ateliers bei V12

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

In einem Hinterhof im Kunst-Hotspot Viktoriastraße hat sich die Ateliergemeinschaft V12 in einem schmucken zweistöckigen Haus angesiedelt.

>   mehr lesen...




Durlach flimmert

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

Noch bevor die Karlsruher Kinos nach dem Zweiten Weltkrieg Projektoren in Gang setzten, nahmen die Kammer-Lichtspiele im Juli 1945 als erstes Durlacher Filmtheater den Spielbetrieb wieder auf.

>   mehr lesen...




Produzentengalerie 20. Juni: Atelierfest 2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

Mit einem rauschenden Atelierfest feiern Martin Krieglstein, seine Schwester Angela, Victoria Tobostai und Michael „Mitsch“ Thomas auch das dreijährige Bestehen ihrer ganz profan nach dem Eröffnungsdatum benannten Produzentengalerie 20. Juni.

>   mehr lesen...




Rolf Zimmermann

Kunst & Design // Tagestipp vom 15.06.2018

Im Mai feierte Rolf Zimmermann seinen 70. Geburtstag.

>   mehr lesen...




Art Poetry Space

Kunst & Design // Tagestipp vom 15.06.2018

Aus der traditionsreichen zeitgenössischen Ausstellungsplattform der Ursula Blickle Stiftung wurde 2017 das Ursula Blickle Lab, das mit den Kuratoren Prof. Dr. Stephan Krass und Künstler Sebastian Winkler nun seine Reihe „Art Poetry Space“ an der Schnittstelle von Kunst und Literatur fortsetzt.

>   mehr lesen...




Rotten Bar

Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2018

Einiges los auch im Sommer ist im Projektraum Rotten Bar, den der Künstler Benno Blome im Hinterhaus der Augartenstr. 32 in der Südstadt betreibt.

>   mehr lesen...




Dalí – Der Zauber des Genies

Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2018

Der Spanier Salvador Dalí (1904-1989) ist nach wie vor unbestritten einer der größten und einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

>   mehr lesen...




Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren

Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2018

Der Amateur ist ein Liebhaber, der eine Sache nicht professionell betreibt.

>   mehr lesen...