Christa Kress

Kunst & Design // Artikel vom 01.03.2018

„Dynamische Farbigkeit“ ist die Gedächtnisausstellung zur Karlsruher Malerin Christa Kress (1933-2017) überschrieben, die im März ihren 85. Geburtstag gefeiert hätte.

Die überregional anerkannte Künstlerin war Gründungsmitglied des Kunstraums Neureut. Christa Kress kam durch ihre von Paul Klee beeinflusste Tante Clara Kress zur Malerei. Weitere prägende Kräfte für ihr Schaffen waren musikalische Formprinzipien und ein unerschütterlicher Glaube an Spiritualität und Transzendenz.

Willensstärke und disziplinierte Vitalität beflügelten ihre große Schaffenskraft, die trotz gesundheitlicher Krisen bis zu ihrem Lebensende anhielt. Ihre dem Informel verwandten Bilder gehen von konkreten Erfahrungen aus, die sie in einer feingliedrigen Handschrift zu eleganten Kompositionen fügt, die häufig jenseits des Bildrandes weitergedacht werden können. -red

Vernissage: Do, 1.3., 18 Uhr, Einführung Frieder Kohlenberger, bis 18.3., neue geänderte Öffnungszeiten: Mi 17-19 Uhr, Sa./So 14-17 Uhr, Kunstraum Neureut, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …