Crossover-Strategien in der aktuellen Kunst

Kunst & Design // Artikel vom 01.10.2017

In der Popmusik ist Crossover innerhalb eines Songs, aber auch zwischen E- und U-Musik allgegenwärtig – früher bezeichnete man so z.B. die Verknüpfung von Punk und Rock mit Funk.

In der Kunst wird spätestens seit Dada ebenfalls schwer crossovert, hier bezeichnet der Begriff eine Kombination unterschiedlichster Techniken, Stile oder auch Medien wie Malerei, Fotografie, Installation und Skulptur innerhalb eines Werks.

Einmal mehr hat der Künstler und Kurator Jens Andres hier eine Ausstellung mit teils spektakulär guten Arbeiten aus Malerei, installativer Plastik und Drucktechniken zum Thema zusammengestellt und zeigt sieben Künstler aus ganz Deutschland, in deren Arbeit Crossover-Prinzipien das bestimmende Stilmerkmal sind. Vertreten sind Tillmann Damrau, Marc Dittrich, Patrick Fauck, Julian Lee, Jörg Mandernach, Veronika Olma und Margot Witte. -rw

bis 1.10., Kunstraum Neureut, Kirchfeldstr. 122, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.