Crossover-Strategien in der aktuellen Kunst

Kunst & Design // Artikel vom 01.10.2017

In der Popmusik ist Crossover innerhalb eines Songs, aber auch zwischen E- und U-Musik allgegenwärtig – früher bezeichnete man so z.B. die Verknüpfung von Punk und Rock mit Funk.

In der Kunst wird spätestens seit Dada ebenfalls schwer crossovert, hier bezeichnet der Begriff eine Kombination unterschiedlichster Techniken, Stile oder auch Medien wie Malerei, Fotografie, Installation und Skulptur innerhalb eines Werks.

Einmal mehr hat der Künstler und Kurator Jens Andres hier eine Ausstellung mit teils spektakulär guten Arbeiten aus Malerei, installativer Plastik und Drucktechniken zum Thema zusammengestellt und zeigt sieben Künstler aus ganz Deutschland, in deren Arbeit Crossover-Prinzipien das bestimmende Stilmerkmal sind. Vertreten sind Tillmann Damrau, Marc Dittrich, Patrick Fauck, Julian Lee, Jörg Mandernach, Veronika Olma und Margot Witte. -rw

bis 1.10., Kunstraum Neureut, Kirchfeldstr. 122, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.