Daniel Knorr

Kunst & Design // Artikel vom 15.07.2020

Mit dem „brennenden“ Zwehrenturm im Museum Fridericianum machte sich Daniel Knorr bei der „Documenta 14“ einen Namen.

Der in Rumänien und Deutschland aufgewachsene Künstler scheut sich nicht vor Aufmerksamkeit, was er u.a. durch seinen leeren Pavillon bei der „Biennale“ Venedig aber auch mit Skulpturen aus Kokain oder Sturmmützen bewies. Dennoch fehlte bislang ein umfassender Überblick über das vielseitige Schaffen des Konzeptkünstlers.

Die Kunsthalle Tübingen nimmt sich in der von Nicole Fritz kuratierten Ausstellung „We Make It Happen“ dieser Aufgabe an. Auch Fotografien, Performances und Aktionskunst gehören zu seinem Schaffensspektrum. Während des globalen Lockdowns kamen frische Arbeiten hinzu, die Knorr in Tübingen erstmals präsentiert. -fd

bis 20.9., Kunsthalle Tübingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …