Das Berlin der 80er Jahre

Kunst & Design // Artikel vom 09.03.2015

Im Westteil Berlins fanden sich im Berlin der 80er Jahre viele, die es ein wenig freier und unkonventioneller wollten.

Instandbesetzung war eines der Schlagworte jener Zeit, mit dem alte Häuser vor dem Verfall und Abriss gerettet werden sollten. Berlin war außerdem eines der Zentren der „Neuen Wilden“, jener Maler, die unbekümmert und anti-kopflastig mit kräftigen Pinselstrichen zu provozieren suchten.

Das Sammlerpaar Jutta und Manfred Heinrich ist seit dieser Zeit regelmäßig zu Gast in Berliner Ateliers und sammelt Kunstwerke – unter anderem von Johannes Grützke, Rainer Fetting, Walter Stöhrer und Wolfgang Petrick. Im Jahr 2014 wurde die außergewöhnliche Sammlung auf dem Schafhof Maulbronn, unweit des Unesco Welterbes Kloster Maulbronn, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 100 der insgesamt 300 Werke sind derzeit ausgestellt. -ChG

Sammlung Jutta und Manfred Heinrich, geöffnet jeden So, 13.30-17 Uhr, Schafhof 2, Maulbronn

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.