Das Tier im Schmuck

Kunst & Design // Artikel vom 27.04.2014

Von Jagdhunden, Insekten und allerlei Mischwesen erzählen die rund 120 Broschen, Colliers, Ohrringe und Anhänger, die das Schmuckmuseum für die Ausstellung „Höllenhund und Liebestaube“ aus den eigenen Beständen geholt hat.

Fast 300 Tiere bevölkern die Präsentation und zeigen das mittlerweile rund 5.000 Jahre andauernde Interesse an Tierdarstellungen im Schmuck. Parallel dazu sind noch bis 27.4. zwei gegensätzliche Positionen des Schmuckdesigns in der Galerie zum Hof zu sehen: Bettina Speckner erzählt Geschichten, die der Betrachter entdecken muss, Daniel Spoerri bringt – wie so oft – Unerwartetes zusammen. -ChG

Höllenhund und Liebestaube: bis 22.6., Speckner/Spoerri: bis 27.4., Schmuckmuseum Pforzheim im Reuchlinhaus

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.