Der kleine Bruder des Todes

Kunst & Design // Artikel vom 30.05.2014

Als „kleiner Bruder des Todes“ wurde der Schlaf früher gern bezeichnet, weshalb sich Künstler aller Sparten immer wieder auch mit ihm beschäftigen.

Im Mai und Juli 2013 wurden die von Piotr Tomczyk choreografierten „Drei Schlaftänze“ an verschiedenen Orten in Karlsruhe aufgeführt; die Aufnahmen werden jetzt mit Fotografien und einer Videoinstallation von Astrid Hansen kombiniert – und zur Vernissage werden die drei Tänze neuerlich in einer Performance aufgeführt. -ChG

Eröffnung: Fr, 30.5., 20 Uhr, bis 25.6., Pförtnerhäuschen, Alter Schlachthof, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.