Der kleine Bruder des Todes

Kunst & Design // Artikel vom 30.05.2014

Als „kleiner Bruder des Todes“ wurde der Schlaf früher gern bezeichnet, weshalb sich Künstler aller Sparten immer wieder auch mit ihm beschäftigen.

Im Mai und Juli 2013 wurden die von Piotr Tomczyk choreografierten „Drei Schlaftänze“ an verschiedenen Orten in Karlsruhe aufgeführt; die Aufnahmen werden jetzt mit Fotografien und einer Videoinstallation von Astrid Hansen kombiniert – und zur Vernissage werden die drei Tänze neuerlich in einer Performance aufgeführt. -ChG

Eröffnung: Fr, 30.5., 20 Uhr, bis 25.6., Pförtnerhäuschen, Alter Schlachthof, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Fünf der sieben Stipendien, die die Kunststiftung Ba-Wü für Bildende Kunst 2021 vergibt, gehen an vier Absolventinnen und einen Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Die Industriewerke Karlsruhe-Augsburg (IWKA) sind heute nicht mehr sehr bekannt, aber alle Kunstinteressierten kennen das ZKM.