Der Komponist und Medienkünstler Joachim Krebs

Kunst & Design // Artikel vom 07.03.2019

In Kooperation mit dem ZKM und der Hochschule für Musik präsentiert die Landesbibliothek eine umfassende Werkschau zum Œuvre des Karlsruher Komponisten und Medienkünstlers Joachim Krebs, der 2013 viel zu früh verstarb.

Seit 2017 wird dessen künstlerischer Nachlass in der Landesbibliothek und dem ZKM bewahrt. Die Ausstellung, in der traditionell notierte E-Musik-Partituren sowie audiovisuelle Werke zu sehen sind, vernetzt beide Nachlässe des Künstlers. Dies ermöglicht es den Besuchern, die vielfältigen Facetten seines kreativen Wirkens und Denkens in Ton, Film, Bild und Schrift multimedial zu erleben.

Über Audio QR-Codes können zudem Interviews, Texte des Künstlers, Rundfunksendungen sowie Klangbeispiele abgerufen werden. Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Gesprächen, Vorträgen, öffentlichen Führungen mit den beiden Kuratorinnen Sabine Schäfer und Dr. Stefanie Steiner-Grage sowie Konzerten mit Kammermusik, elektroakustischer Klangkunst und Live-Elektronik in Kooperation mit der HfM und dem ZKM wird die Ausstellung umrahmen. -rw

Eröffnung: Do, 7.3., 19 Uhr, bis 8.6., Badische Landesbibliothek, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 5?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.11.2020

Die Vorbereitungen für den Aufbau der Ausstellung waren längst in vollem Gang und die Transporttermine für die zahlreichen Leihgaben größtenteils vereinbart.



Kunst & Design // Tagestipp vom 26.11.2020

Bis jetzt hat die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe ihren Studierenden trotz der Pandemielage unter strengen Hygienevoraussetzungen die Arbeit in den Ateliers und Werkstätten der Hochschulgebäude im WS 2020/21 weiterhin möglich gemacht.





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.