Der Künstler hinter dem Cover: Martin Krieglstein

Kunst & Design // Artikel vom 15.02.2018

Ganz profan nach dem Eröffnungsdatum benannt ist die Produzentengalerie 20. Juni.

Im offenen Douglasstraßen-Atelier komponiert Martin Krieglstein – der Künstler hinter dem aktuellen INKA-Cover – seine oft mit spürbarem Hang zur Sentimentalität behafteten Bilder, die der Primus inter Pares zusammen oder im Wechsel mit drei Künstlerfreunden ausstellt: Als da wären Schwester Angela Krieglstein und ihre von Lyrik inspirierte Malerei, der ästhetische Moralist und Konzeptkünstler Michael „Mitsch“ Thomas (Installationen/Malerei) und die in Baden-Baden ansässige sibirische Keramikkünstlerin Victoria Tobostai.

Krieglstein studierte unter Per Kirkeby an der Karlsruher Kunstakademie Malerei und freie Grafik, zeitweise war er auch Majolika-Gastkünstler und verzierte kleine Keramik. Für unser Cover haben wir uns seiner gemalten (!) Reklame zum Zweijährigen aus INKA #129 bedient: „Hellza Poppin’ Douglasstreet“ heißt das 2017 eigens für diesen freudigen Anlass angefertigte und mit viel lebenslustigem Retro-Charme behaftete Werk, das die Produzentengalerie 20. Juni von außen zeigt. Wer dort übers „art“-Wochenende vorbeischaut, sollte einen Besuch der innenarchitektonisch reizvollen und auch sonst kunstsinnigen Bar- und Club-Legenden Ubu und Topsy Turvy gleich mit einplanen! -pat

Douglasstr. 9, Karlsruhe, Tel.: 0721/82 10 12 44, Mi-Sa 15-22 Uhr, So 15-19 Uhr
www.martin-krieglstein.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 4?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.