Der weibliche Blick

Kunst & Design // Artikel vom 31.08.2018

Ein gutes Konzertbild visualisiert Musik wie Stimmung und hält auf und abseits der Bühne die Zeit an.

Aber macht es einen Unterschied, ob im Graben ein Mann oder eine Frau das Geschehen fokussiert? Diese Frage stellt indirekt die Fotoausstellung „Der weibliche Blick“. Web- und Grafikdesignerin Kirsten Bohlig, Stadtplanerin Bernadette Fink und die auch als INKA-Autorin tätige Musikjournalistin Elisa Reznicek geben die Antwort aus Frauenperspektive – mit ihrer Bildsprache in Form von professionellen Konzertaufnahmen, die u.a. beim „Fest“, im Tollhaus oder während des „SWR3 New Pop Festivals“ entstanden sind und sich auch als Beitrag zur Gender-Debatte verstanden wissen wollen. -pat

Finissage: Fr, 31.8. (ab 21 Uhr Poetry Slam), je 18 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.