Der Wiener Kreis

Kunst & Design // Artikel vom 19.05.2016

Mit der für die 650-Jahr-Feier der Wiener Universität konzipierten Ausstellung, die das ZKM in reduzierter Fassung übernimmt, wird innerhalb der „Globale“ der Bogen zu den Anfängen des 20. Jahrhunderts geschlagen.

Der Wiener Kreis legte in seinen wöchentlichen Treffen die Basis für wichtige Forschungsfelder des 20. Jahrhunderts. „Digitale Logik und wissenschaftliche Philosophie“, so der Untertitel der Schau, macht die Bandbreite der Themen deutlich, die sich auch in den damaligen Teilnehmern widerspiegelt.

Ludwig Wittgenstein und der Logiker Bertrand Russell nahmen an ihnen teil, Karl Popper, aber auch der Begründer der Spieltheorie Oskar Morgenstern erhielten wichtige Impulse. Gleichzeitig weist die Ausstellung darauf hin, dass der Nationalsozialismus dem für unseren heutigen Umgang mit Algorithmen, Piktogrammen und Computerprogrammen so wichtigen Wiener Kreis ein Ende setzte. -ChG

bis 21.8., Lichthof 8, ZKM, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 01.08.2020

Auch Karlsruher Museumsnacht „Kamuna“ ist als Großveranstaltung von den Eindämmungsmaßnahmen der Covid-19-Pandemie betroffen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 05.06.2020

Wegen der Corona-Pandemie präsentieren sich die Künstlerinnen Simone van gen Hassend, Ulrike Tillmann und Silke Stock sicher hinter Schaufensterglas.





Kunst & Design // Tagestipp vom 26.05.2020

Im wiedergeöffneten Schmuckmuseum Pforzheim ist die aktuelle Sonderausstellung „Die Welt neu geordnet – Schätze aus der Zeit Napoleons“ noch bis So, 14.6. zu sehen.