Deutsche Pop Art

Kunst & Design // Artikel vom 11.12.2014

Seit Ende der 1960er Jahre hat Werner Berges ein Hauptthema: die Frau.

In kräftigen Farben und reduzierten Formen zeigt der Wahl-Badener nicht zuletzt auch die Vielfalt menschlicher Ausdruckmöglichkeiten.

Denn eines sind seine Frauen immer: stereotype Darstellungen der Schönheit, die oft an Roy Liechtenstein mit seiner Auflösung des Gezeigten in Rasterpunkte erinnern. Parallel dazu zeigt Hurrle mit „Getrennte Welten – Formen des Eigensinns“ Kunstwerke, die vor der Wende in Ost- und Westdeutschland entstanden. -ChG

Berges: 11.12.-15.3., Getrennte Welten: bis 21.6., Museum für Aktuelle Kunst – Sammlung Hurrle, Durbach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Fünf der sieben Stipendien, die die Kunststiftung Ba-Wü für Bildende Kunst 2021 vergibt, gehen an vier Absolventinnen und einen Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe.





Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Die Industriewerke Karlsruhe-Augsburg (IWKA) sind heute nicht mehr sehr bekannt, aber alle Kunstinteressierten kennen das ZKM.