Die Hand Gottes

Kunst & Design // Artikel vom 08.10.2022

A.K.T.

Es ist nicht mehr lange hin, bis die Fußball-WM in die Wüste geschickt wird.

Für viele Fans ist das Spiel eine große Leidenschaft und wird mitunter sogar einer Religion gleichgesetzt; SpielerInnen oder Trainer sind die Idole. Doch Katar zeigt: Der Sport ist mit vielen Gesellschaftsbereichen eng verflochten und wirkt daher oft wie ein Spiegel. Immer wieder ist Fußball Ausgangspunkt für Diskurse; etwa über die Vermarktung und Kommerzialisierung des Sports, Diversität oder die Verletzung von Menschenrechten rund um das anstehende Turnier (21.11.-18.12.).

Die im Titel auf Maradonas legendäre Ausflucht bei der 86er WM Bezug nehmende Ausstellung „Die Hand Gottes“ reflektiert die schönste Nebensache der Welt, zeigt, wie sie Millionen Menschen elektrisiert und Kulturen zusammenbringt, und gleichermaßen von der Politik positiv wie negativ als Stimmungsmacher genutzt wird. Zur Vernissage (Mi, 7.10., 19 Uhr) ist eine Gesprächsrunde mit Journalist Ronny Blaschke und Kulturtheoretiker Klaus Theweleit anberaumt. -pat

8.10.-4.12., Do-Sa 15-19 Uhr, So 11-19 Uhr (Sonder-ÖZ & Schulklassenführungen auf Anfrage an info@akate.de), A.K.T., Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL