Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt

Kunst & Design // Artikel vom 21.05.2017

Noch nie zuvor hat ein Ausstellungsprojekt die Geschichte des Papsttums derart umfassend dargestellt.

Dank einer Kooperation mit dem Vatikan und vielen weiteren Leihgaben kommen einzigartige Exponate nach Mannheim: Zum 500. Reformationsjubiläum präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen „Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt“.

Die Schau mit kostbaren Handschriften, Urkunden, Gemälden, Skulpturen, Kunsthandwerk und Textilien spannt den Bogen von den Anfängen in der Antike über den Machtzuwachs im Mittelalter bis hin zu den Prachtentfaltungen der Renaissancepäpste im 15. und 16. Jahrhundert. Anhand von rund 330 Spitzenstücken beleuchtet sie die 1.500-jährige gemeinsame Geschichte von Katholiken und Protestanten. -rw

21.5.-31.10., Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, Mannheim
www.paepste2017.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.01.2021

Die Karlsruher Galerien eröffnen ihre ersten Ausstellungen 2021 bei einem Onlinerundgang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.01.2021

Eine Welt ohne Glücksspiel hat es anscheinend nie gegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.01.2021

Dieses Jahr sind es digitale Türen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.12.2020

Nach zwölf Jahren als Leiterin der Städtischen Galerie Karlsruhe geht Brigitte Baumstark Ende Dezember 2020 in den Ruhestand.



Kunst & Design // Tagestipp vom 20.12.2020

Die Mitgliederausstellung zeigt jedes Jahr die bunte Vielfalt der BKV-Kunstschaffenden – und bietet die Möglichkeit, die lokale Kunstszene kennenzulernen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 19.12.2020

Nur wenige Monate nach dem Tod seiner Frau Ute Garnatz im August 2020 ist der bekannte Kunstsammler Eberhard Garnatz am 12.12. im Alter von 86 Jahren gestorben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.12.2020

Um Papierwelten dreht es sich bei dieser Artpark-Ausstellung mit Werken von zehn Künstlern.