Die sieben Todsünden

Kunst & Design // Artikel vom 01.03.2017

Stolz, Habsucht, Neid, Zorn, Unkeuschheit, Unmäßigkeit, Trägheit und Überdruss wurden früher als „Todsünden“ bezeichnet, weil sie Wurzel weiterer Sünden sein können.

Sie sind ein wiederkehrendes Sujet der Kunst vergangener Jahrhunderte. Zuletzt hat sie, vielleicht am eindrücklichsten für die jüngere Kunstgeschichte, Otto Dix in seinem in der Karlsruher Kunsthalle befindlichen Gemälde dargestellt, dem Zarathustras Wort „Die Wüste wächst“ zugrunde liegt und wo im Zentrum die Trägheit in Form des Todes personifiziert ist.

Man könnte nun darüber spekulieren, ob die Wahl des Ausstellungsthemas, mit dem die Produzentengalerie zettzwo das neue Jahr beginnt, im Bundestagswahljahr auch politischen Hintergrund hat. Jedenfalls sind Schnittmengen und Berührungspunkte, auch unter den ausstellenden Künstlern gewollt und sollen zum Dialog anregen. Im Anschluss daran folgt „Kohlrabenschwarz“ (ab 10.3.). -ChG

Todsünden: bis 4.3., Kohlrabenschwarz: Eröffnung: Fr, 10.3., 19 Uhr, bis 8.4., Zettzwo Produzentengalerie, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 6?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Marcel van Eeden neuer Rektor der Kunstakademie Karlsruhe

Kunst & Design // Artikel vom 01.10.2021

Marcel van Eeden, seit 2014 Professor für Malerei/Grafik an der Karlsruher Kunstakademie, folgt ab 1.10. als Rektor auf Harald Klingelhöller.

Weiterlesen …


Karin Kieltsch & Kyra Spieker

Kunst & Design // Artikel vom 11.09.2021

Die Karlsruher Künstlerin, Malerin und Fotografin Karin Kieltsch, von der die sublime Rezension zur „Wilhelm Loth“-Schau in der Städtischen Galerie stammt, stellt ab 11.9. selbst Malerei und Fotografie im Kunstverein Rastatt in der Pagodenburg aus.

Weiterlesen …