Djidariyat & Kuf

Kunst & Design // Artikel vom 14.02.2020

Im Frühjahr 2019 verwandelte sich die sudanische Hauptstadt Khartum für kurze Zeit in eine urbane Galerie.

Während des Bürgeraufstands entstanden Hunderte Wandgemälde, die aber schnell wieder entfernt wurden. Fotografen dokumentierten die Bilder, die so weiterleben können. Der aus dem Sudan stammende Kasseler Künstler Zaki Al-Maboren hat eine Ausstellung aus Fotos und einer Video-Installation kuratiert.

Danach spielt die Berliner Formation Kuf. Deren Sound zentriert sich um Vocal-Samples, die von Bass und Drums grooviefiziert werden. Eingängiger Cut-Up-Techno-Soul ohne Livegesang und Lyrics und trotzdem voller Stimme. -fd

Sa, 14.3., Vernissage: 19 Uhr; Konzert: 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL